Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wandern im Deister Stern, Bierweg und ein buntes Wohnzimmer
Reisereporter Ausflüge Deister-Spaß Wandern im Deister Stern, Bierweg und ein buntes Wohnzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 01.12.2011
Quelle: Borgaes
Barsinghausen

Mein Wandertipp beginnt am Barsinghäuser Bahnhof. Von dort geht es geradeaus über die Bahnhof- und die Deisterstraße bis zum Waldrand. Sie folgen dem geradeaus verlaufenden Wanderweg. Nach etwa 500 Metern steht auf der linken Seite das Braunsdenkmal zur Erinnerung an den Deisterfreund Ernst Brauns. Etwa 400 Meter weiter steht rechts ein Steingebäude, das frühere Wasserwerk der Königlichen Berginspektion. Kurz darauf gabelt sich der Weg. Sie nehmen den linken Weg über einen Bergrücken. Nach etwa 800 Metern erreichen Sie eine Schutzhütte mit dem Namen Stern. Tisch und Bänke laden zum Rasten ein. Von den zwei Wegen, die von der Schutzhütte an bergauf verlaufen, nehmen Sie den linken, den Bierweg. Sie folgen diesem etwa 1450 Meter (und passieren dabei zwei bergab führende Wanderwege), bevor Sie links in den Kornweg abbiegen. Jetzt geht es wieder bergab. Nach rund 2,1 Kilometern befinden Sie sich in Nähe des nordwestlichen Waldrands. Dort geht nach links ein Weg ab, der aus dem Wald und zurück nach Barsinghausen führt. Abstecher für Einkehrwillige: Auf Höhe der Wegabzweigung liegt rechts vom Kornweg am Beerbeekenplatz eine Einkehrmöglichkeit. Um diese zu erreichen, gehen Sie auf dem Kornweg geradeaus weiter bis zum nordöstlichen Waldrand, biegen dort nach rechts ab und folgen dem Weg nur wenige Meter. Sie biegen dann erneut nach rechts zum Beerbeekenplatz ab. Die eigentliche Wanderroute führt über den Weg weiter, der nach links vom Kornweg abgeht und entlang des nordwestlichen Waldrands verläuft. Er endet an der Max-Planck-Straße in Barsinghausen. Wir folgen der Straße nach links bis zum Egestorfer Kirchweg. Nach einem knappen Kilometer sehen Sie auf der rechten Seite die Börkehalle, ein ehemaliges Fabrikgebäude. Direkt hinter der Halle biegen Sie nach rechts ab in den Zechenpark. Sie erreichen bald die Bergenhalde. Eine Treppe bringt Sie auf die Halde. Von oben haben Sie einen weiten Blick über das Calenberger Land. Auf der Westseite der Halde führt ein Weg zum Besucherbergwerk mit Museum. Von dort aus ist der Bahnhof Barsinghausen in wenigen Minuten erreichbar.
Die Strecke ist etwa zehn Kilometern lang. Erste Wandererfahrungen sind empfehlenswert. Die Wanderer müssen etwa drei bis vier Stunden Laufzeit einplanen. Eine Einkehrmöglichkeit ist vorhanden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!