Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kolumnen Partymaschine 1960 Stereo
Sonntag Kolumnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 15.01.2016
Von Uwe Janssen
Leicht vergilbt, aber voll funktionsfähig: Das Grundig 4600 Stereo. Einfach nur ein Radio. Quelle: privat
Anzeige

Es kommt was raus. Es kommt wirklich was raus. Und nicht nur das. Es kommt aus dem alten Lautsprecher sogar etwas Neues raus. Jason Derulo. Als bei Grundig dieses Radio vom Typ 4006 Stereo fertiggestellt wurde, im Jahr 1959, da gab es Jason Derulo noch nicht, vermutlich nicht mal seine Eltern. Da gab es auch noch keine Sender namens egoFlash, Radio Neandertal und Delta Radio Föhnfrisur. Da gab es Berlin-Ost, Hilversum I und AFN München. Das stand auf dem Radio vorn drauf.

Vier-Knopf-Bedienung

Ansonsten gab es Knöpfe, zwei große und zwei kleine zum Drehen und fünf Drucktasten, deren Bewegung in die tiefe Rastposition Kraft erforderte. Die Knöpfe sind nach Jahren der Verbannung noch gelber geworden. Aber ob jahrzehntelanger Nichtberücksichtigung beleidigt den Dienst versagen – das würde 4006 nicht einfallen. Das ist gegen die Dampfradioehre.

Stattdessen spielt es klaglos Jason Derulo oder Robin Schulz (ein Hitproduzent aus der niedersächsischen Hitmetropole Osnabrück, der einem bei der Google-Autovervollständigung skandalöserweise noch vor Robin Hood angeboten wird), so wie es damals Édith Piaf und Rocco Granata gespielt hat.

Man kann mit dem 4006 Stereo nicht viel machen außer Radio hören. Was vor allem damit zu tun hat, dass es ein Radio ist. Kein CD-Spieler, kein USB-Spieler. Kein Wecker. Keine Ladestation. Das 4006 hat nicht mal eine Fernbedienung. Wenn man etwas ändern will, muss man aufstehen, hinlaufen, drücken, drehen, suchen, finden, wieder hinsetzen. Tests haben gezeigt: Es geht!

Einfach nur Radio

Das 4006 Stereo hat dafür eine Bedienungsanleitung, die einem nicht unaufgefordert auch in Isländisch, Chinesisch und Sagrotan angeboten wird, sondern einsprachig, die „Reparaturhelfer“ heißt und relativ wenig Nutzen hat für Menschen, die in Physik und Werken nicht aufgepasst haben. Damals hieß es: selbst schuld.

Das muss reichen. Einfach ein Radio. Zum Radiohören. Aber: mit Langwelle. Und Mittelwelle. Mittelwelle ist mittlerweile abgeschafft. Aber das 4006 Stereo hat ja Zeit. Bis die Mittelwelle wiederkommt. Und wenn es 4006 Jahre dauert.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kolumnen Sprachverschwörung mit Imre Grimm - Ohne Punkt und Komma

Stärker als das Komma, aber schwächer als der Punkt: Das Semikolon ist eine der elegantesten Möglichkeiten, seine Sprachfertigkeiten demonstrativ unter Beweis zu stellen.

Imre Grimm 02.02.2016
Kolumnen Deutsches Liedgut analysiert - Lunge, komm bald wieder

Schlager sind nur seichte Unterhaltung? Ganz falsch, meint Uwe Janssen. Ein kritischer Blick auf die heißesten Eisen der Schunkelbeschallung.

Uwe Janssen 08.01.2016
Kolumnen Mit Kind unterwegs - Windeleimer on tour

Vom Baby als praktischer Knautschzone und anderen Widrigkeiten: Imre Grimm über Kindersitze, daueranwesende Mütter und den Sinn von Familienparkplätzen.

Imre Grimm 08.01.2016
Anzeige