Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Der unkaputtbare Pullover

Tupperware als Inspiration Der unkaputtbare Pullover

Kleidung ohne Sollbruchstellen: Die britische Marke Tom Cridland verspricht, dass ihre Pullover, T-Shirts und Hosen 30 Jahre lang halten sollen – und begeistert damit sogar Hollywoodstars.

Voriger Artikel
Grau ist das neue Weiß
Nächster Artikel
Sofas kaufen im Klub

Haltbarkeit als Verkaufsargument: Die Pullover von Tom Cridland sollen ihre Träger 30 Jahre lang warm halten – und auch noch zu kritischen Konsumenten erziehen.

Quelle: Tom Cridland

Tupperware hält ein Leben lang. Alles andere, so scheint es, gibt pünktlich nach Ablauf einer zweijährigen Gewährleistungsfrist den Geist auf. Gebaut, um nur kurze Zeit später kaputtzugehen. Kalkulierter Verschleiß. Nicht so die Sweatshirts der Marke Tom Cridland. Die sollen 30 Jahre lang halten. Das jedenfalls verspricht der Brite, der selbst gerade mal 25 Jahre alt ist.

Cridland will einen Trend gegen die Wegwerfgesellschaft setzen. Entstanden ist ein Pullover so robust wie Tupperware. Aber will man so etwas ernsthaft tragen? Stars wie Leonardo DiCaprio, Daniel Craig oder Hugh Grant scheinen die schlichten Modelle offenbar zu gefallen, jedenfalls darf Cridland damit werben, die Schauspieler exklusiv einzukleiden.

Die Farbskala des 65 Pfund teuren Sweaters reicht von Aschgrau bis Nachtblau. Auch der Schnitt ist betont zurückhaltend: Rundhals oben, Bündchen unten. Die Baumwolle soll, so berichten es Träger, besonders weich und aus biologischem Anbau sein. Zu 20 Prozent besteht der Pullover allerdings aus Polyester. Das garantiert die Haltbarkeit. Gefertigt werden die Stücke in einer Schneiderei in Portugal, die seit 1964 besteht.

Mehr als nur Modestatement

Und wenn das Teil dann doch einmal reißt? "Dann ersetze ich es", verspricht Cridland vollmundig. Leisten kann er es sich. Schließlich hat der Brite mit seiner Marke bereits im ersten Jahr, nachdem er sein Projekt erstmals auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter anmeldete, gut 250 000 Pfund Umsatz gemacht. Sein erstes Ladengeschäft eröffnete er jüngst in der Londoner Kings Road. Günstig ist es anderswo.

Dabei geht es Cridland, der praktischerweise neben seinem Modelabel auch noch eine PR-Agentur betreibt, natürlich um sehr viel mehr als nur um ein modisches Statement zum schnellen Geldverdienen. Nachhaltig sollen seine Produkte nämlich sein, und der Pullover nicht nur warm halten, sondern seinen Träger auch noch zum Nachdenken anregen. Kritische Kunden wünscht sich der Brite. Kunden, die einsehen, dass "Fashion" nicht immer "fast", also schnell, sein muss und schon gar nicht aus dem Discounter stammen sollte.

Hosen von Tom Cridland

Komplette Garderobe: Neben Pullovern und T-Shirts gibt es jetzt auch haltbare Hosen von Tom Cridland.

Quelle: Tom Cridland

Kollektionen gehörten getragen und nicht nach einer Saison in den Altkleidersack. Aus dem Gedanken wurde ein Pullover für den modernen Großstadtmenschen, der am liebsten im Internet einkauft, sich seine Vorbilder auf den Titelseiten der angesagten Lifestylemagazine sucht, dafür aber gerne betont, wie wichtig ihm nachhaltige Mode ist – vor allem seitdem diese nicht mehr wie ein schlecht geschnittener Jutesack daherkommt.

Cridland hat dazu den passenden Vergleich: Apple, so sagt er, bringe zwar auch jedes Jahr ein neues iPhone auf den Markt, aber die Modelle hätten auch immer neue Features zu bieten. Ein weißes T-Shirt dagegen sei nun mal ein weißes T-Shirt. Da gebe es keine Notwendigkeit, immer wieder ein neues Model anzuschaffen.

Mittlerweile hat Cridland seine Produktpalette um Hosen erweitert, die ebenfalls 30 Jahre lang halten sollen. Das unkaputtbare T-Shirt gibt es in fünf Farben dazu. Nur eines kann der junge Mann nicht versprechen: dass seine Kundschaft in drei Jahrzehnten immer noch in die ziemlich schmal geschnittenen Chinos passt.

Von Nora Lysk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mode & Stil