Startseite HAZ
Volltextsuche über das Angebot:

Julian Barnes und weitere Buchtipps

Buchtipps von Nina May Julian Barnes und weitere Buchtipps

Kunst, Macht, Kindheitsträume – und die berühmtesten Küsse der Weltliteratur: Die Bücher der Woche, empfohlen von Nina May

Voriger Artikel
„Ab morgen wird alles anders“ und weitere Lesetipps
Nächster Artikel
„Abgrund“ und weitere Buchtipps


Quelle: dpa

Hannover.
Julian Barnes: Der Lärm der Zeit. Der berühmte Komponist Schostakowitsch steht Nacht für Nacht im Treppenhaus und wartet auf seine Verhaftung. Stalin hat seine Oper in der Pause verlassen. Der britische Romancier erzählt anhand realer Eckpunkte packend von Kunst und Macht. Der Roman-Schostakowitsch, der an Brechts Galilei erinnert, wünscht sich, die Musik möge den Lärm der Zeit überstehen.

Quelle: Verlag

Neil Gaiman: Nordische Mythen und Sagen. Der britische Star der intelligenten Fantasy erfüllt sich mit der Nacherzählung nordischer Sagen einen Kindheitstraum. Der Leser erfährt, dass Thor tumb ist, Loki hingegen faszinierend gerissen. Gaiman möchte man lange Winternächte im Schein der Nordlichter lauschen.

Quelle: Verlag

 

Peter von Matt. Sieben Küsse. Für Virgina Woolfs Mrs Dalloway ist der Kuss mit ihrer Freundin Sally der „köstlichste Augenblick ihres Lebens“. Kleists Marquise von O. wird von ihrem reumütigen Vater mit Küssen überschüttet. Und bei Anton Tschechow wird ein Schüchterner im Dunkeln geküsst. Der bekannte Schweizer Germanist nimmt sieben Küsse der Weltliteratur unter die Lupe.

Quelle: Verlag

Von Nina May

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Lesen