Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
"!Nie wieder" ruft zu Aktionen in Fußball-Stadien auf

Fußball "!Nie wieder" ruft zu Aktionen in Fußball-Stadien auf

Die Initiative "!Nie wieder" hat zum zwölften Mal zu einem Erinnerungstag an die Opfer des Nationalsozialismus rund um den 27. Januar im deutschen Profi- und Amateurfußball aufgerufen.

Voriger Artikel
Mayrhofer tritt bei 1860 aus: "Verein von Schwanzeinziehern"
Nächster Artikel
FIFA: Fünf Präsidentschaftskandidaten bestätigt

"!Nie wieder" ruft zu Aktionen in Fußball-Stadien auf

Quelle: PAUL ELLIS / SID

Berlin. Durch vielfältige Aktionen wie einheitliche Stadiondurchsagen und antirassistische Choreographien in den Stadien soll ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus im Sport gesetzt werden.

Sportpolitikerin Monika Lazar von Bündnis 90/Die Grünen forderte anlässlich des Datums vom Deutschen Bundestag ein einheitliches und finanziell starkes Bundesprogramm gegen Rechtsextremismus im Sport. Zudem solle es eine strukturelle Stärkung der Fanprojekte und ihrer Koordinationsstellen an 56 Standorten in ganz Deutschland geben.

"Die Bemühungen um eine offene Sport- und Fankultur müssen von der Politik ausdrücklich anerkannt werden", sagte Lazar.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.