Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Allofs: "Keine Trainerdiskussion" - Spieler müssen gehen.

Fußball Allofs: "Keine Trainerdiskussion" - Spieler müssen gehen.

Manager Klaus Allofs vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg hat Trainer Dieter Hecking auch nach dem 1:5 bei Borussia Dortmund den Rücken gestärkt und stattdessen einen Umbruch in der Mannschaft angekündigt.

Voriger Artikel
Watzke kritisiert pfeifende Fans: "Recht verspielt, zu uns zu gehören"
Nächster Artikel
Türkei: Besiktas dank Gomez-Tor auf Meisterschaftskurs

Allofs: "Keine Trainerdiskussion" - Spieler müssen gehen.

Quelle: Juergen Schwarz / SID-IMAGES/PIXATHLON

Dortmund. "Das bleibt natürlich. Es gibt keine Trainerdiskussion", bestätigte Allofs und antwortete auf die Nachfrage, ob Hecking nächste Woche auf der Bank sitzen werde: "Bin ich blöd oder wer? Es gibt keine Trainer-Diskussion."

Stattdessen seien "die Vorzeichen die, dass uns der eine oder andere verlassen wird. Aus verschiedenen Gründen", äußerte der Manager des Champions-League-Viertelfinalisten und vorjährigen Vizemeisters und DFB-Pokalsiegers: "Wir können nicht alles ändern, die Spieler haben Verträge. Aber ich denke, dass es Sinn macht, neue Spieler dazuzuholen und andere einen anderen Weg einschlagen zu lassen. Ich denke, dass das für jeden Einzelnen und auch für uns von Vorteil wäre."

Der VfL hat seit sieben Spielen nicht gewonnen und steckt im unteren Tabellen-Mittelfeld. Eine Qualifikation für den Europacup ist nicht mehr möglich.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.