Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Blatter: Auch bei Freispruch keine Rückkehr in den "organisierten Fußball"

Fußball Blatter: Auch bei Freispruch keine Rückkehr in den "organisierten Fußball"

Der frühere FIFA-Präsident Joseph S. Blatter (79) plant auch im Falle der Aufhebung seiner Sechs-Jahres-Sperre keine Rückkehr zum Fußball-Weltverband. "In den organisierten Fußball komme ich nicht zurück", sagte der Schweizer im SID-Interview: "Aber wenn man 41 Jahre seines Lebens im Fußball und in der FIFA verbringt, kann man ja nicht auf einmal mit dem Fußball aufhören.

Voriger Artikel
Ex-Kanzler Schröder hofft auf 96-Klassenerhalt: "Glaube an Thomas Schaaf"
Nächster Artikel
Blatter: Sind "ganz sicher keine Lügner"

Blatter: Auch bei Freispruch keine Rückkehr in den "organisierten Fußball"

Quelle: MICHELE LIMINA / SID-IMAGES

Frankfurt/Main. "

Dafür sei ihm der Sport "viel zu wichtig geworden", sagte Blatter, der Ende 2015 von der FIFA-Ethikkommission gesperrt worden war. Am 26. Februar endete die Ära Blatter beim Weltverband mit der Wahl von dessen Nachfolger Gianni Infantino (45/Schweiz). "Wenn man den Fußball richtig lebt, dann ist Fußball eine Schule des Lebens, er bringt Emotionen und Hoffnung in diese zerrüttete Welt."

Durch die Infantino-Wahl sei eine "große Last" von ihm gefallen, sagte Blatter: "Ich bin sehr locker geworden. Die letzten Monate waren nicht sehr schön, aber es gab immer ein Licht. Ich habe eine Zielsetzung. Ich werde das noch beweisen können, dass man mir Unrecht getan hat."

Eine Entscheidung in der Berufung beim Internationalen Sportgerichtshof CAS, der auch die Sperre gegen UEFA-Präsident Michel Platini verhandelt, wird in den kommenden Wochen erwartet.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.