Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Conte holt Kanté - Chelsea verliert in Wien

Fußball Conte holt Kanté - Chelsea verliert in Wien

Erfolg auf dem Transfermarkt, Pleite auf dem Spielfeld: Wenige Stunden nach der Verpflichtung des französischen Fußball-Nationalspielers N'Golo Kanté hat der englische Spitzenklub FC Chelsea die erste Partie unter seinem neuen Teammanager Antonio Conte verloren.

Voriger Artikel
Sechs Wochen Pause: Robben verpasst wohl Bundesliga-Start
Nächster Artikel
Nach Lazio-Absage: Werder testet gegen Chelsea

Conte holt Kanté - Chelsea verliert in Wien

Quelle: Heinz-Peter Bader / SID-IMAGES/PIXATHLON

Wien. Die Mannschaft des 46 Jahre alten Italieners unterlag am Samstagabend Rapid Wien mit 0:2 (0:1) - für Conte jedoch ein Muster ohne Wert.

"Es war das erste Spiel und ich wusste, dass es nach drei Tagen hartem Training sehr schwierig wird", sagte Conte. Der ehemalige Trainer der italienischen Nationalmannschaft, der bei den Londonern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 unterzeichnet hatte, sah auf dem Weg zur anvisierten Meisterschaft "noch viel Arbeit vor uns. Aber wird sind bereit und ich bin zuversichtlich."

Um die hohen Ziele zu realisieren, hat sich Chelsea mit Mittelfeldspieler Kanté verstärkt. Der 25-Jährige kommt von Sensationsmeister Leicester City, er unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bei den Blues. "Er ist ein toller Spieler mit guter Technik und fantastischer Ausdauer. Wenn ein Team gewinnen will, braucht es Spieler wie ihn. Ich bin sehr glücklich über den Transfer", sagte Conte.

Er sei "so glücklich, bei einem der größten Vereine Europas unterschrieben zu haben. Für mich wird ein Traum wahr", sagte Kanté nach der Vertragsunterzeichnung.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.