Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Eberl: Angriff auf Bayern wäre "Anfang vom Ende"

Fußball Eberl: Angriff auf Bayern wäre "Anfang vom Ende"

Sportdirektor Max Eberl plant mit Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach trotz des erstmaligen Einzugs in die Gruppenphase der Champions League keinen Angriff auf Branchenprimus Bayern München.

Voriger Artikel
"Warte auf ein Angebot": Ex-Nationalspieler Trochowski kämpft für Comeback
Nächster Artikel
Innenminister de Maizière lobt BVB für Kampf gegen Rassismus

Eberl: Angriff auf Bayern wäre "Anfang vom Ende"

Quelle: Thorsten Wagner / / pixathlon/SID

Rottach-Egern. "Es wäre waghalsig, wenn wir das tun und wahrscheinlich der Anfang vom Ende. Da gibt es andere Vereine, die den Anspruch haben müssen", sagte Eberl dem SID im Trainingslager der Gladbacher in Rottach-Egern.

Die Personalplanungen beim fünfmaligen deutschen Meister für die bevorstehende Saison sind größtenteils erledigt, einen weiteren Transfer wollte Eberl aber nicht ausschließen. "Acht Wochen vor Transferende kann man nicht sagen, dass alles abgeschlossen ist", sagte der 41-Jährige: "Wir haben die Neuverpflichtungen getätigt, die wir machen wollten. Es gilt es, den Markt zu beobachten."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.