Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ex-Vorstand der österreichischen Bundesliga erneut vor Gericht

Fußball Ex-Vorstand der österreichischen Bundesliga erneut vor Gericht

Der ehemalige Vorstand der österreichischen Fußball-Bundesliga Peter Westenthaler muss sich erneut wegen schweren Betrugs und Untreue während seiner Amtszeit vor Gericht verantworten.

Voriger Artikel
"Es ist meine Pflicht": 96-Coach Schaaf will bei Rückkehr nach Bremen jubeln
Nächster Artikel
Athletic Bilbao verlängert mit Trainer Valverde

Ex-Vorstand der österreichischen Bundesliga erneut vor Gericht

Quelle: / SID/SID-IMAGES

Wien. Österreichs Oberster Gerichtshof (OGH) hat den vor einem Jahr ergangenen Freispruch für den 48-Jährigen aufgehoben.

Ein Schöffengericht hatte damals keine ausreichenden Beweise gegen den ehemaligen Politiker der rechtspopulistischen Parteien FPÖ und BZÖ gefunden. Laut dem OGH gab es im Ersturteil jedoch zahlreiche Begründungs- und Feststellungsmängel. In dem nun neu aufzurollenden Verfahren geht es um eine 2006 auf Basis einer Scheinrechnung erfolgte 300.000-Euro-Zahlung der Österreichischen Lotteriengesellschaft an eine BZÖ-Agentur sowie um eine Subvention von einer Million Euro für die Bundesliga, die angeblich zweckwidrig verwendet wurde.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.