Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° stark bewölkt

Navigation:
FIFA-Sicherheitsdirektor sieht positive Ansätze

Fußball FIFA-Sicherheitsdirektor sieht positive Ansätze

Ralf Mutschke (53), deutscher Sicherheitsdirektor des Fußball-Weltverbandes FIFA, sieht positive Ansätze im weltweiten Kampf gegen Spielmanipulation. "Wir sehen zunehmend positive Reaktionen.

Voriger Artikel
Meniskus-OP: Marseille ohne Ayew gegen Dortmund
Nächster Artikel
Frankreich: Acht Verletzte bei Krawallen in Nizza

FIFA-Sicherheitsdirektor sieht positive Ansätze

Quelle: FABRICE COFFRINI / AFP

Zürich. Die ersten Erfolgsknospen sprießen aus der Erde. Wir werden als Ansprechpartner gesucht", sagte Mutschke laut einer FIFA-Pressemitteilung.

Inzwischen seien 145 nationale Verbände auf verschiedenen Ebenen in die Integritätsinitiative der FIFA in Zusammenarbeit mit Interpol eingebunden worden. Die Disziplinarkommission des Weltverbandes hat ihrerseits 267 Sanktionen von nationalen Verbänden im Jahr 2013 weltweit ausgedehnt. Mutschke: "Auch die qualitativen Hinweise über unsere Hotline mehren sich. Nachhaltigen Erfolg haben wir dann, wenn es zum Regelfall wird, dass Spieler und Offizielle Anwerbungsversuche der organisierten Kriminalität melden."

© 2013 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.