Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Fall Magdeburg: DFB-Bundesgericht widerruft Bewährung

Fußball Fall Magdeburg: DFB-Bundesgericht widerruft Bewährung

Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat im Fall 1. FC Magdeburg die Bewährung der am 25. Februar 2016 vom DFB-Sportgericht gegen den 1. FC Magdeburg verhängten Strafe widerrufen.

Voriger Artikel
"Mir würde es gefallen" - Labbadia für Tuchels Wechselidee
Nächster Artikel
Heidenheim: Beermann verlängert vorzeitig

Fall Magdeburg: DFB-Bundesgericht widerruft Bewährung

Quelle: SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Diese beinhaltete einen Teilausschluss der Öffentlichkeit, der zehn Monate zur Bewährung ausgesetzt war. Dies war das Ergebnis der mündlichen Berufungsverhandlung am Dienstag in Frankfurt/Main.

Nach Zuschauer-Vorkommnissen in vier Fällen erhält der ehemalige Europapokalsieger eine Geldstrafe in Höhe von 9000 Euro und muss sein Drittliga-Heimspiel gegen Werder Bremen II am 21. September 2016 (ab 18.30 Uhr) unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Darüber hinaus bekommt der Verein einen weiteren Zuschauer-Teilausschluss, der für neun Monate zur Bewährung ausgesetzt ist. Das Urteil ist rechtskräftig.

"Aufgrund der massiven und wiederholten Pyrotechnik-Vorkommnisse war ein Widerruf der Bewährung unausweichlich. Angesichts der großen präventiven Anstrengungen des Vereins und der zu erwartenden Wirkung des Teilausschlusses konnte für die Zukunft nochmals eine konsensuale Lösung gefunden werden", sagte Achim Späth, der als Vorsitzender des Bundesgerichts die Sitzung leitete.

Der DFB-Kontrollausschuss und der 1. FC Magdeburg zeigten sich schon während der Verhandlung mit dem sich andeutenden Richterspruch einverstanden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.