Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Freshfields-Bericht kostet DFB eine Millionensumme

Fußball Freshfields-Bericht kostet DFB eine Millionensumme

Der Bericht der Kanzlei Freshfields über den Skandal bei der WM-Vergabe 2006 wird den Deutschen Fußball-Bund (DFB) eine Millionensumme kosten. "Wir rechen mit einem Betrag in kleiner siebenstelliger Höhe", sagte der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Voriger Artikel
Burnout: Lewandowski tritt als Trainer von Union Berlin zurück
Nächster Artikel
Eintracht-Torjäger Meier fällt auch gegen Ingolstadt aus

Freshfields-Bericht kostet DFB eine Millionensumme

Quelle: DANIEL ROLAND / SID-IMAGES

Frankfurt/Main. "Uns ist bewusst, dass das viel Geld ist. Aber wenn man sich dazu entscheidet, eine unabhängige Untersuchung durchzuführen, dann muss man sie auch durchziehen", äußerte der DFB-Schatzmeister: "Dabei geht es nicht nur um das Ansehen des DFB, sondern um unsere Mitglieder und um das Verhältnis zu unseren Sponsoren."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
TSV Hannover-Burgdorf gegen THW Kiel

TSV Hannover-Burgdorf gegen THW Kiel: die besten Bilder der Partie.