Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Hoffenheim-Krise: Rosen spürt die Rückendeckung von Hopp

Fußball Hoffenheim-Krise: Rosen spürt die Rückendeckung von Hopp

Sportdirektor Alexander Rosen hat die formschwachen Profis von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim nach dem Absturz auf einen Abstiegsrang in die Pflicht genommen.

Voriger Artikel
Sion-Boss ätzt: "Blatter hält sich für den Papst!"
Nächster Artikel
FIFA gibt höheren WM-Zuschuss als Bundesregierung an

Hoffenheim-Krise: Rosen spürt die Rückendeckung von Hopp

Quelle: firo/El-Saqqa / SID-IMAGES/FIRO

Hoffenheim. "Sechs Punkte aus neun Partien und die momentane Tabellensituation sind einfach nicht ausreichend", sagte Rosen der Rhein-Neckar-Zeitung und kritisierte: "Wir hatten im bisherigen Saisonverlauf zu viele Spieler, die von ihrem Leistungsmaximum zu weit entfernt waren."

Nach eigener Aussage spürt der 36-jährige Rosen trotz der prekären Situation mit nur einem Sieg in den bisherigen Saison-Punktspielen weiterhin die Rückendeckung von Klubeigner Dietmar Hopp. Auf die Frage, ob es ein Ultimatum von Hopp an Trainer Markus Gisdol oder Rosen gebe, antwortete der aus Augsburg stammende Sportdirektor mit einem klaren: "Nein".

Rosen setzt vor dem nächsten Spiel der Kraichgauer am Freitag gegen den Hamburger SV (20.30 Uhr/Sky) auf Ruhe und eine klare Analyse. "Das sind gute Ratgeber und die beste Basis, um vernünftige Lösungen zu treffen", sagte der Ex-Profi, der immer noch von der Qualität der Mannschaft überzeugt ist: "Aber Potenzial alleine reicht eben nicht, sondern man muss es auch am Wochenende über 90 Minuten und manchmal auch länger auf den Platz bringen."

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.