Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Im DFB-Team nach EM 2016: Neuer denkt nicht ans Aufhören

Fußball Im DFB-Team nach EM 2016: Neuer denkt nicht ans Aufhören

Weltmeister Manuel Neuer denkt nicht an ein baldiges Ende seiner Zeit im Tor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. "Ich habe nicht vor, nach der EM aufzuhören", sagte der Torhüter vom deutschen Rekordmeister Bayern München im kicker.

Voriger Artikel
Nach Rückkehr ins Lazio-Training: Klose erzielt zwei Tore
Nächster Artikel
U21 greift gegen "Gradmesser" Finnland nach Tabellenführung

Im DFB-Team nach EM 2016: Neuer denkt nicht ans Aufhören

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Dublin. Nach der EURO 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) wäre Neuer 30 Jahre alt, es wäre sein viertes Turnier als deutsche Nummer 1.

Ein Abschied vom DFB-Team ist für Neuer derzeit nicht in Sicht. "Ich habe für mich noch nicht festgelegt, wie lange ich in der Nationalelf weitermachen will. Ich denke, ich bin ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Ich freue mich auf die nächsten Jahre", sagte er.

Die Aussage von Kronprinz Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Neuer dürfe sich in seinem Status als Stammkeeper nicht zu sicher fühlen, nahm er positiv auf. "Es ist gut, dass mich jemand daran erinnert. Aber ich bin schon selbst ehrgeizig genug, mich weiterzuentwickeln. Ich ruhe mich nicht aus", sagte er. Neuer sieht hinter sich "sehr viele gute junge Torhüter auf ähnlichem Niveau". Neuling Bernd Leno sei nach zuletzt guten Leistungen "automatisch ein Kandidat".

Allerdings noch nicht für die nahe Zukunft, in der Neuer noch viel vor hat. "Bei der EM werden wir eine sehr starke Mannschaft haben. Die Ziele stehen klar fest: Wir wollen Europameister werden", sagte er.

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.