Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Letsch löst Zeidler als Trainer bei Red Bull Salzburg ab

Fußball Letsch löst Zeidler als Trainer bei Red Bull Salzburg ab

Der österreichische Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat nach nur fünfeinhalb Monaten Trainer Peter Zeidler entlassen. Nachfolger des 53-Jährigen wird sein deutscher Landsmann Thomas Letsch (47), Coach des FC Liefering.

Voriger Artikel
FIFA-Quelle: Festgenommene sind Hawit und Napout
Nächster Artikel
Kicker: Müller beim FC Bayern vor Vertragsverlängerung

Letsch löst Zeidler als Trainer bei Red Bull Salzburg ab

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Salzburg. Der Zweitligist ist das Farmteam der Salzburger.

"Wir mussten handeln, wir glauben, dass wir mit Thomas Letsch größere Chancen haben, die letzten beiden Spiele bis zur Winterpause positiv zu gestalten", sagte der Sportliche Leiter Christoph Freund. Ob der neue Mann an der Seitenlinie eine Dauerlösung wird, sei offen: "Unser ganzer Fokus liegt auf den kommenden zwei Spielen, alles weitere besprechen wir in der Winterpause." Letsch bleibt vorerst auch Trainer in Liefering.

Salzburg hat in den vergangenen fünf Ligaspielen nur einen Sieg geholt und liegt nach 18 Spieltagen als Tabellenzweiter zwei Punkte hinter Austria Wien. In der Champions-League-Qualifikation waren die Österreicher im August auf peinliche Weise an Malmö FF aus Schweden gescheitert.

Letsch hatte Zeidler im Sommer bereits nach dessen Beförderung zum RB-Trainer in Liefering beerbt. In der Saison 2012/13 war Letsch in Salzburg Assistenzcoach von Roger Schmidt, heute Trainer beim Bundesligisten Bayer Leverkusen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.