Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
MLS: Lampard verlässt New York City - Karriereende offen

Fußball MLS: Lampard verlässt New York City - Karriereende offen

Ex-Chelsea-Star Frank Lampard wird den US-amerikanischen Fußball-Profiklub New York City FC aus der Major League Soccer (MLS) zum Jahresende verlassen. Das teilte der Klub am Montag mit.

Voriger Artikel
Henderson ersetzt angeschlagenen Rooney als England-Kapitän
Nächster Artikel
FIFA-Ethik-Kommission: Verfahren gegen Chirakal eingeleitet

MLS: Lampard verlässt New York City - Karriereende offen

Quelle: PIXATHLON/SID

New York. Der 38 Jahre alte Mittelfeldspieler wird seinen zum 31. Dezember auslaufenden Vertrag nicht verlängern.

"Es war mir ein Vergnügen, mit meinen Teamkollegen zusammenzuspielen, und die Fans haben mir unglaubliche Unterstützung und Rückhalt gegeben", zitiert der NYCFC seinen prominenten Abgang auf seiner Internetseite. "Ich habe die Zeit sehr genossen und bin dankbar für die Möglichkeit, für so einen großartigen Klub in einer so fantastischen Stadt zu spielen."

Ob Lampard seine Karriere fortsetzt oder beendet, ist noch unklar. Auf Instagram ließ Lampard seine Fans zumindest wissen, dass er zeitnah eine Entscheidung bekannt geben wird.

Lampard war im Sommer 2014 nach 13 Jahren beim FC Chelsea zum Ostküstenklub gewechselt. Seine erste Saison verbrachte er allerdings zunächst weiter in der Premier League bei New York Citys Schwesterverein Manchester City.

In 31 Partien für den MLS-Klub gelangen dem 106-maligen englischen Nationalspieler 15 Treffer. In den Play-offs scheiterte NYCFC, das mit Lampard in dieser Saison zum ersten Mal die Endrunde erreichte, im Viertelfinale klar am Toronto FC (0:2 und 0:5).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.