Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Nach Infantino-Wahl: FIFA-Sponsoren fordern rasche Umsetzung der Reformen

Fußball Nach Infantino-Wahl: FIFA-Sponsoren fordern rasche Umsetzung der Reformen

Nach der Wahl von Gianni Infantino zum neuen Präsidenten des skandalgeplagten Fußball-Weltverbandes FIFA fordern die Sponsoren von dem 45 Jahre alten Schweizer die rasche Umsetzung der verabschiedeten Reformen.

Voriger Artikel
Schweizer Zeitungen feiern FIFA-Boss Infantino
Nächster Artikel
Roth: "FIFA-Problem bleibt fundamental"

Nach Infantino-Wahl: FIFA-Sponsoren fordern rasche Umsetzung der Reformen

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID-IMAGES

Zürich. Der Getränke-Gigant Coca Cola und das Kreditkarten-Unternehmen Visa wollen die FIFA so rasch wie möglich zurück auf dem Weg zu einer Erneuerung sehen.

"Wir fordern die neue FIFA-Führung auf, die Reformen als oberste Priorität zu sehen", hieß es in einer Visa-Erklärung: "Unsere Erwartung ist, dass die FIFA unverzüglich handelt und eine Kultur der Transparenz, Verlässlichkeit und Integrität schafft."

Ähnlich Ansprüche formulierte Coca Cola: "Unter der Führung von Herrn Infantino muss sich die FIFA erneuern, die nötige Transparenz herstellen und ihre Kultur verändern, um ihr Image wieder aufzupolieren."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.