Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Niemeyer rudert zurück: "Werden nicht die weiße Fahne hissen"

Fußball Niemeyer rudert zurück: "Werden nicht die weiße Fahne hissen"

Mittelfeldspieler Peter Niemeyer hält ungeachtet des Abgangs von fünf Leistungsträgern beim Fußball-Bundesligisten Darmstadt 98 den Klassenerhalt für möglich.

Voriger Artikel
Halswirbelbruch bei Wolfsburger Guilavogui
Nächster Artikel
Olympia-Aus: Ellbogen-Bruch bei Brasiliens Torhüter Prass

Niemeyer rudert zurück: "Werden nicht die weiße Fahne hissen"

Quelle: Hasan BRATIC / PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. "Wir werden nicht die weiße Fahne hissen. Wenn wir das wieder auf die Beine stellen, was wir im Vorjahr geleistet haben, kommen wir wieder in Regionen, in denen wir die Liga halten können", sagte der 32-Jährige der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS).

Die Lilien haben Torjäger Sandro Wagner (1899 Hoffenheim), Torhüter Christian Mathenia (Hamburger SV), Luca Caldirola (Werder Bremen), Konstantin Rausch (1. FC Köln) und Tobias Kempe (1. FC Nürnberg) verloren.

Zudem wurde dem abwanderungswilligen Innenverteidiger Slobodan Rajkovic, der wohl zum US Palermo wechselt, anders als Marcel Heller die Freigabe erteilt. Auch Coach Dirk Schuster hatte die Darmstädter nach ihrer ersten Bundesliga-Saison seit 33 Jahren überraschend verlassen und war zum Konkurrenten FC Augsburg gewechselt.

Niemeyer hatte kürzlich in der Bild-Zeitung gesagt: "Ich bin ganz ehrlich: Wenn wir mit so einem Kader antreten, wie er jetzt ist, können wir die weiße Fahne hissen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.