Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Paderborn und Effenberg wieder ohne Sieg

Fußball Paderborn und Effenberg wieder ohne Sieg

Bundesliga-Absteiger SC Paderborn taumelt immer weiter dem Abstieg in die 3. Fußball-Liga entgegen. Das 0:0 beim Karlsruher SC war für das Team von Trainer Stefan Effenberg bereits das zwölfte Spiel in Folge ohne Sieg.

Voriger Artikel
Trainer Denizli tritt bei Podolski-Klub Galatasaray zurück
Nächster Artikel
Dank Torschütze und Vorbereiter Eisfeld: Bochum bleibt im Aufstiegsrennen

Paderborn und Effenberg wieder ohne Sieg

Quelle: Osnapix / PIXATHLON/SID-IMAGES

Karlsruhe. Mit 19 Punkten rangieren die Ostwestfalen weiter auf dem 17. Tabellenplatz, der KSC (31) liegt nach 24 Spieltagen im gesicherten Mittelfeld.

"Wir müssen irgendwo mal drei Punkte einfahren", sagte Paderborn-Kapitän Marvin Bakalorz bei Sky: "Wir hatten den KSC in der ersten Halbzeit in der Hand, über das ganze Spiel geht das Unentschieden dann in Ordnung."

Die 11.831 Zuschauer im Wildpark sahen ein umkämpftes, aber chancenarmes Zweitligaspiel. Die erste kleine Torchance überhaupt war ein verunglückter Kopfball des Paderborner Verteidigers Tim Sebastian auf das Gehäuse seines Schlussmanns Daniel Heuer Fernandes (72.). Karlsruhes Boubacar Barry scheiterte wenig später am Pfosten (82.). Paderborn blieb zum sechsten Mal im siebten Rückrundenspiel ohne eigenes Tor.

Die Schlagzeilen gehörten wieder einmal Effenberg. Der 47-Jährige, dem Präsident Wilfried Finke zuletzt quasi einen Persilschein ausgestellt hatte, bestätigte vor der Partie einen Bericht der Sport-Bild, wonach er derzeit keine gültige Trainerlizenz besitzt. Die dafür notwendigen Fortbildungsstunden werde er "natürlich nachholen", räumte der Ex-Nationalspieler ein.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.