Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pyrotechnik: DFB-Sportgericht bittet Osnabrück und Wiesbaden zur Kasse

Fußball Pyrotechnik: DFB-Sportgericht bittet Osnabrück und Wiesbaden zur Kasse

Die Fußball-Drittligisten VfL Osnabrück und SV Wehen Wiesbaden kommt das Fehlverhalten der eigenen Fans teuer zu stehen. Weil Anhänger beider Teams Leuchtfackeln und Pyrotechnik abgebrannt hatten, belegte sie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Donnerstag mit Geldstrafen.

Voriger Artikel
Fußball-Welt trauert um Cruyff: "Er war wie ein Bruder für mich"
Nächster Artikel
Streich hat Mitleid: "Die Profis sind leicht erpressbar"

Pyrotechnik: DFB-Sportgericht bittet Osnabrück und Wiesbaden zur Kasse

Quelle: SID/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Osnabrück muss für Vorfälle während der Partie gegen den 1. FC Magdeburg 3500 Euro zahlen, Wiesbadens Strafe beläuft sich auf 1500 Euro. Anhänger der Hessen hatten vor dem Spiel bei Fortuna Köln Pyrotechnik gezündet. Beide Urteile sind rechtskräftig.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.