Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
"Richtige Zeit": Raúl beendet im November Karriere

Fußball "Richtige Zeit": Raúl beendet im November Karriere

Der ehemalige spanische Fußball-Nationalspieler und Schalker Bundesligaprofi Raúl beendet im November seine Karriere. Das bestätigte sein Verein Cosmos New York am Donnerstag auf der Vereinshomepage.

Voriger Artikel
FIFA: Interimspräsident Hayatou hat Arbeit aufgenommen
Nächster Artikel
Mourinho spottet: "Bin froh, dass ich keine elektronische Fußfessel tragen muss"

"Richtige Zeit": Raúl beendet im November Karriere

Quelle: Andy Marlin / STR / SID-IMAGES/AFP/GETTY IMAGES

New York. "Ich habe mich dazu entschieden, mit dem Fußball am Ende der Saison aufzuhören", sagte der 38-Jährige: "Fußball zu spielen war für so eine lange Zeit Teil meines Lebens und die Entscheidung zurückzutreten, ist nicht einfach für mich, aber ich denke, jetzt ist die richtige Zeit." Raúl war im Oktober 2014 zum amerikanischen Traditionsklub in die zweitklassige North American Soccer League gewechselt.

Wie es danach für den Spanier weitergeht, ist noch offen. "In den nächsten Monaten werden ich über meine nächsten Karriere-Schritte entscheiden", sagte er. Der Verein soll ihm angeboten haben, als Jugendtrainer weiter in New York zu arbeiten. Aber auch ein Umzug zurück nach Madrid ist möglich.

Schalke 04 ließ via Twitter verlauten: "Es war eine Ehre, dass Du für unser Trikot gekämpft hast. Viel Glück in der Zukunft."

Raúl begann seine Laufbahn 1994 bei Real Madrid und blieb dort 16 Jahre. Er führte den Klub unter anderem zu sechs Meisterschaften und drei Champions-League-Titeln. 2010 wechselte er in die Bundesliga zu Schalke 04, ehe er 2012 einen Ausflug nach Katar zum Al-Sadd Sports Club wagte.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.