Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schweiz muss nach 0:2 in England zittern - Rooney holt Rekord

Fußball Schweiz muss nach 0:2 in England zittern - Rooney holt Rekord

Die Fußball-Nationalmannschaft der Schweiz muss im Kampf um das Ticket für die EM 2016 wieder zittern. Die Eidgenossen verloren am Dienstag in England mit 0:2 (0:0) und liegen als Tabellenzweiter der Gruppe E nur noch drei Punkte vor Slowenien.

Voriger Artikel
Spanien und Slowakei dicht vor EM-Qualifikation
Nächster Artikel
WM-Qualifikation: Schäfer schafft mit Jamaika die Wende

Schweiz muss nach 0:2 in England zittern - Rooney holt Rekord

Quelle: Glyn KIRK / SID-IMAGES/AFP

London. Die Slowenen gewannen ihr Heimspiel gegen Estland mit 1:0 (0:0).

Harry Kane (67.) und Englands neuer Rekordtorschütze Wayne Rooney (84./Foulelfmeter) trafen im Wembley-Stadion für die bereits qualifizierten Engländer. Rooney, der mit David Beckhams Sohn Romeo (13) an der Hand ins Stadion eingelaufen war, schrieb mit seinem Treffer Geschichte: Mit 50 Toren ist er nun vor Sir Bobby Charlton (49) Englands erfolgreichster Schütze der bisherigen Länderspiel-Historie.

Mit 24 Punkten ist den "Three Lions" zudem der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen, auf den Plätzen folgen die Schweiz (15) und Slowenien (12). Nur noch theoretische Chancen auf das EM-Ticket hat Estland (10) auf Rang vier.

Der Schweiz wieder im Nacken sitzt Slowenien dank eines Treffers von Robert Beric. Der Stürmer erzielte in der 63. Minute das wichtige 1:0. Bei den Gastgebern stand Bayer Leverkusens Neuzugang Kevin Kampl in der Startelf.

In Vilnius verbuchte unterdessen Litauen mit einem 2:1 (1:0) gegen San Marino den erst dritten Sieg. San Marino hat damit die vergangenen 35 Pflichtspiele auswärts allesamt verloren, durfte sich aber über das erste Auswärtstor seit April 2001 freuen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.