Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Sommer über Multi-Kulti: "Ohne Spieler mit fremden Wurzeln wären wir nicht so gut"

Fußball Sommer über Multi-Kulti: "Ohne Spieler mit fremden Wurzeln wären wir nicht so gut"

Der Schweizer Nationaltorhüter Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach hat sich geschockt über die Diskussion über Spieler mit Migrationshintergrund in Deutschland gezeigt und auch die Eidgenossen als hervorragendes Beispiel für Multi-Kulti gelohnt.

Voriger Artikel
Bahnstreik in Frankreich: 50 Prozent der Züge könnten bei der EM still stehen
Nächster Artikel
Sommer bekennt sich klar zu Borussia: "Kein Platz für solche Gedanken"

Sommer über Multi-Kulti: "Ohne Spieler mit fremden Wurzeln wären wir nicht so gut"

Quelle: Robert HRADIL / PIXATHLON/SID-IMAGES

Lugano. "Es ist sehr traurig, dass es solche Diskussionen gibt. Die gab es bei uns in der Schweiz auch", sagte der Torhüter von Borussia Mönchengladbach dem SID.

Er selbst "finde es sehr spannend, wenn man verschiedene Mentalitäten in einer Mannschaft hat", äußerte der 27-Jährige: "Wir Schweizer wären ohne die Spieler mit fremden Wurzeln nicht so gut, wie wir sind. Für uns ist es normal, dass sie alle Schweizer sind. Und es macht einfach unheimlich viel Spaß."

Umgekehrt treffen die Schweizer gleich in ihrem ersten Spiel bei der EURO (10. Juni bis 10. Juli) auf Albanien mit zahlreichen Schweizern. "Eine Rivalität ist das nicht. Und wenn, dann ein schöne", sagte Sommer über das Spiel am 11. Juni in Lens: "Wir kennen fast alle Spieler persönlich. Viele kommen aus der Schweiz und haben noch in der Junioren-Nationalmannschaft für die Schweiz gespielt. Im Spiel wird das vergessen sein. Aber ein Hass-Duell ist es keineswegs."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.