Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Spieler des Tages: Christian Schulz (Hannover 96)

Fußball Spieler des Tages: Christian Schulz (Hannover 96)

Christian Schulz war gezeichnet. Eine Woche hatte der 32-Jährige wegen einer hartnäckigen Erkältung nicht trainieren können. Sein Einsatz im Spiel beim VfB Stuttgart war lange in Gefahr gewesen.

Voriger Artikel
Nach Derby-Pleite: Ronaldo giftet gegen Mitspieler und Medien
Nächster Artikel
Beim Spiel in Mainz: Premiere für Schmidt-Ersatz Krösche

Spieler des Tages: Christian Schulz (Hannover 96)

Quelle: Henning Angerer / PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. Doch Schulz spielte - und wurde dafür gleich doppelt belohnt.

Mit seinen zwei Treffern beim überraschenden 2:1 von Hannover 96 war der Abwehrspieler der Mann des Tages bei den Niedersachsen. "Das freut mich für ihn. Er ist ein wichtiger Spieler mit viel Erfahrung. Er kann die anderen mitnehmen, das hat er sehr gut umgesetzt", lobte 96-Trainer Thomas Schaaf seinen Kapitän, der zweimal in Stürmermanier abgestaubt hatte.

Das letzte Mal, dass Schulz zwei Treffer in einem Bundesligaspiel gelungen waren, liegt achteinhalb Jahre zurück (beim 2:1 von Hannover gegen Duisburg am 30. September 2007). Insgesamt sind es 23 Tore in 352 Ligapartien.

Mit dem Doppelpack beim VfB habe er in der internen Torjägerliste nun einen "großen Sprung" gemacht, witzelte Schulz angesichts der nicht gerade üppigen Torquote von Hannover.

Überbewerten wollte der viermalige Nationalspieler seine Großtat im Abstiegskampf aber nicht: "Es ist egal, wer die Tore macht." Hauptsache, Hannover konnte nach acht Niederlagen in Serie den Abwärtstrend stoppen. Für Schulz eine "schöne Geschichte, aber nur der erste Schritt".

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.