Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Völler bestätigt Interesse an Toprak - "Aber warum sollten wir schwach werden?"

Fußball Völler bestätigt Interesse an Toprak - "Aber warum sollten wir schwach werden?"

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat das Interesse anderer Vereine am auch von Borussia Dortmund umworbenen Bayer-Abwehrchef Ömer Toprak bestätigt, einen Wechsel aber ausgeschlossen.

Voriger Artikel
Public Viewing im Bernabeu beim Champions-League-Finale
Nächster Artikel
Beckenbauer von Bayern nach Schalke - in der B-Jugend

Völler bestätigt Interesse an Toprak

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Leverkusen. "Es gibt, wie im Vorjahr, Anfragen für Ömer. Und es ist legitim, dass er sich Gedanken macht", sagte Völler in der Halbzeitpause des letzten Saisonspiels der Fußball-Bundesliga gegen den FC Ingolstadt (3:2) bei Sky.

Nach der Partie betonte Völler aber: "Es gibt keine offizielle Anfrage. Und wenn es eine geben sollte: Warum sollten wir schwach werden?" Im kommenden Jahr hat Toprak eine Ausstiegsklausel über 12 Millionen Euro, es müsste schon ein markant besseres Angebot kommen, um Bayer schwach werden zu lassen. "Ömer hat verletzungsbedingt in diesem Jahr nicht alles ausschöpfen können", sagte Völler: "Wenn er nächste Saison überragend spielt, hat er die Auswahl aus ganz vielen Vereinen, wenn er denn dann wechseln will."

Toprak wisse genau, was er an uns hat", erklärte der Weltmeister von 1990: "Wir haben eine junge entwicklungsfähige Mannschaft, die wie Borussia Dortmund im nächsten Jahr in der Champions League spielt."

Der BVB ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den zu Bayern München wechselnden Kapitän und Weltmeister Mats Hummels. Toprak ist offenbar die Nummer eins auf der Dortmunder Kandidatenliste.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
TSV Hannover-Burgdorf gegen THW Kiel

TSV Hannover-Burgdorf gegen THW Kiel: die besten Bilder der Partie.