Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wegen EURO 2016: Frankreich will Ausnahmezustand verlängern

Fußball Wegen EURO 2016: Frankreich will Ausnahmezustand verlängern

Wegen der Fußball-EM (10. Juni bis 10. Juli) will die französische Regierung den Ausnahmezustand um zwei Monate verlängern. Diese Ankündigung machte Premierminister Manuel Valls am Mittwoch.

Voriger Artikel
Mourinho coacht England-Team in Benefizspiel
Nächster Artikel
Fanboykott: Arsenal vor Minuskulisse gegen West Brom

Wegen EURO 2016: Frankreich will Ausnahmezustand verlängern

Quelle: PHILIPPE HUGUEN / SID-IMAGES

Paris. Der Ausnahmezustand, der seit den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 gilt, wäre eigentlich Ende Mai ausgelaufen.

Die Regierung werde beim Parlament einen entsprechenden Antrag einreichen, sagte Valls. Der Ausnahmezustand erlaubt dem Innenministerium unter anderem, jede Person in Arrest zu nehmen, die eine Bedrohung für die Öffentlichkeit darzustellen scheint. Auch Hausdurchsuchungen können bei einem entsprechenden Verdacht ohne richterlichen Beschluss durchgeführt werden.

"Angesichts dieser Bedrohung brauchen wir diese Möglichkeiten (...), um die bestmögliche Antwort auf den Terrorismus zu haben", sagte Valls dem Radiosender France Info radio. Bei den Anschlägen von Paris waren im vergangenen Jahr 130 Menschen ermordet worden, Hunderte wurden teils schwer verletzt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.