Menü
Anmelden
Sportbuzzer Hannover 96
Michael Lehner ist Jura-Sportgerichtsexperte und hält das Schiedsgericht im Fußball für fragwürdig. Für ihn ist auch klar: Ohne Investoren geht jetzt schon nichts - und schon gar nicht in Zukunft. 
Die erste Saison nach dem Aufstieg verlief überraschend souverän für Hannover 96. Bis auf eine kurze Phase, in der die gefährliche Zone nahe rückte, präsentierten sich die Roten stark. Das schlägt sich auch in den Marktwerten der Akteure wieder, die auf sich aufmerksam gemacht haben. 
Der DFL Geschäftsführer Christian Seifert sagte beim verbandseigenen Neujahresempfang, man müsse Wege finden, um mit der 50+1-Regel umzugehen und Lösungen zu erarbeiten. Was passiert ist: Der Verband lehnte den Ausnahme-Antrag von 50+1 im Falle von Hannover 96 ab. Hannover-Sportchef Carsten Bergmann sieht das Verhalten kritisch: Die DFL handelt verantwortungs- und planlos. 
Anzeige
Ein siegreicher Test von Hannover 96, ein gut gefülltes Eilenriedestadion und prominenter Besuch auf den Rängen: 96-Publikumsliebling Salif Sané besuchte in den sonnigen Abendstunden mal wieder seine ehemaligen Kollegen.
96-Präsident Martin Kind attestiert der Deutschen Fußball Liga (DFL) ein Armutszeugnis und der Vereinsmanager springt ihm zur Seite: Horst Heldt bewertet das Vorgehen des Verbands als verantwortungslos.
Dass die Deutsche Fußball Liga (DFL) den Antrag auf Ausnahmeregelung der 50+1-Regel von 96-Präsident Martin Kind ablehnte, ist erwartungsgemäß nicht in seinem Sinne. Kind geht mit dem Verband hart in die Kritik. 
Anzeige
Anzeige