Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Löw holt 96-Profi Schulz in die Nationalmannschaft zurück
Sportbuzzer Hannover 96 Löw holt 96-Profi Schulz in die Nationalmannschaft zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 06.08.2010
Von Christian Purbs
Ist nach langer Pause wieder zurück im Nationalteam: Hannover 96-Profi Christian Schulz. Quelle: Ulrich zur Nieden

Es wird eine überschaubare Gruppe von 96-Profis sein, die sich in der kommenden Woche auf der Mehrkampfanlage auf den Pflichtspielstart im DFB-Pokal beim SV 07 Elversberg vorbereitet. Denn auf der Liste mit den fünf Nationalspielern aus dem Kader von Hannover 96 tauchte Freitag noch ein weiterer Name auf. Etwas überraschend hat Bundestrainer Joachim Löw 96-Verteidiger Christian Schulz für das Testspiel der deutschen Fußball-Nationalelf am Mittwoch gegen Dänemark (20.30 Uhr, ZDF) nominiert.

Nach einer Pause von mehr als fünf Jahren kehrt Schulz, der bislang drei Länderspiele absolviert hat, in den Kader des DFB-Teams zurück, worüber sich der 96-Profi „riesig freute“. Dass Löw in Dänemark auf die meisten WM-Stammspieler verzichtet und mit einer B-Elf antreten wird, stört bei 96 niemanden. „Christian hat sich gerade gegen Ende der vergangenen Saison als stabiler Rückhalt gezeigt und auch in der bisherigen Saisonvorbereitung einen glänzenden Eindruck hinterlassen“, sagte Trainer Mirko Slomka.

Im Gegensatz zu manch anderem Bundesligakollegen stimmt Slomka nicht mit ein in das Klagelied über die Abstellungen der Nationalspieler, obwohl auch der 96-Coach in der nächsten Woche nun sogar auf sechs Spieler verzichten muss (Schulz, Didier Ya Konan, Constant Djakpa, Karim Haggui, Emanuel Pogatetz und Steve Cherundolo). „Wir als 96er sollten froh sein über jeden Nationalspieler, den wir überhaupt haben.“ Auch Jörg Schmadtke sieht die Einladung für Schulz positiv: „Der Bundestrainer nimmt offenbar sehr genau wahr, wie intensiv und effektiv wir mit unseren Spielern arbeiten“, sagte der 96-Sportdirektor.

Löw nominierte lediglich sieben WM-Spieler in seinen 17-köpfigen Kader, der am Montagabend in Frankfurt zusammenkommt. Es sei nach den strapaziösen Wochen „eine Selbstverständlichkeit, dass wir gegen Dänemark auf etablierte Kräfte verzichten“, sagte Löw, der mit Sascha Riether (Wolfsburg) und dem Mönchengladbacher Marco Reus zwei Neulinge nominierte.

(mit: dpa)

Das Aufgebot: Tor: Neuer (Schalke 04), Wiese (Bremen). Abwehr: Beck (Hoffenheim), Boateng (Manchester City), Riether, Schäfer (beide Wolfsburg), Schulz (96), Tasci (Stuttgart). Mittelfeld: Gentner (Stuttgart), Hitzlsperger (West Ham), Hunt, Marin (beide Bremen) Kroos (FC Bayern), Reus (Gladbach), Träsch (Stuttgart). Angriff: Gomez (FC Bayern), Helmes (Leverkusen).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sportdirektor Jörg Schmadtke verhandelt mit Stuttgart und Sevilla die auslaufenden Verträge von Elson und Koné.

Christian Purbs 27.05.2010

Der Blick geht ins Leere, hängende Köpfe, versteinerte Gesichter: Das sind die – so traurig es ist – mittlerweile schon üblichen Reaktionen der Spieler von Hannover 96 nach dem Abpfiff. Auch nach der 1:4-Niederlgae bei Borussia Dortmund standen die „Roten“ mit ausdruckslosen Mienen unten auf dem Rasen.

Christian Purbs 21.02.2010

Altin Lala offenbarte beim Abschlusstraining neue Qualitäten: Vier-, fünfmal versenkte er in der AWD-Arena den Ball im Tor. Jetzt soll der 34-Jährige in Dortmund mithelfen, dass Hannover 96 endlich wieder in Schwung kommt. „Er weiß, wie es geht“, hat Slomka in größerer Runde gesagt und damit gewollt eine verbale Steilvorlage geliefert, die dem kampfstarken Albaner so richtig Beine machen dürfte.

Norbert Fettback 19.02.2010