Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Musiker präsentieren Sampler für Hannover 96
Sportbuzzer Hannover 96 Musiker präsentieren Sampler für Hannover 96
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 03.03.2011
Musiker wie Spax, Christof Stein-Schneider und Oliver Perau (r.) helfen Mirko Slomka. Quelle: Ralf Decker

Der Frontmann der Band Terry Hoax, Oliver Perau, hatte am Donnerstag im Presseraum von Hannover 96 in der AWD-Arena gut Lachen. Bis zur A-Jugend spielte er bei 96, dann kam ihm der musikalische Erfolg dazwischen. „Es ist toll hier zu sein“, sagte er an dem Tisch, an dem sonst Trainer und Spieler Rede und Antwort stehen. „Als Musiker kann man hier auch mit 41 Jahren sitzen“, sagte er in Anspielung auf zeitlich begrenzte Fußballerkarrieren. Die Pressevertreter, die auf 96-Trainer Mirko Slomka und Spieler Lars Stindl warteten, zuckten mit den Schultern. Was wollten diese Musiker in der Arena?

Sie wollten eine neue CD vorstellen. „Wir sind Sechsundneunzig“, heißt diese, trägt den Untertitel „Der beste Hannover-Sampler der Welt“, kostet 14,96 Euro und ist ab Freitag im Handel erhältlich. Sie enthält 16 Lieder von hannoverschen Bands, die so ihrer Begeisterung für den Verein Ausdruck verleihen wollen. Peraus Terry Hoax ist genauso dabei wie Mousse T., Marquess, Heinz Ruldolf Kunze, Wohnraumhelden, Maybebop und die Punks von Fat Belly. Die Wingenfelder-Brüder Thorsten und Kai präsentieren den ersten Song seit der Auflösung von Fury in the Slaughterhouse, der Platzwart aus dem HAZ-Sportteil hat einen persönlichen Song für Robert Enke beigesteuert, und Rapper Spax reimt: „Es gibt 96 Gründe diese Stadt zu lieben / Sie gibt mir Platz zum Siegen, Platz zum Fliegen / Und ich bin von ihr nicht satt zu kriegen / Wir sind nicht abgestiegen, abgeschrieben“.

Initiator Perau betonte, dass die Musiker auch in schlechten Zeiten zu ihrem Verein stehen. So wurden die meisten Songs aufgenommen, als Hannover 96 kurz vor dem Abstieg stand. Auch gehe es nicht darum, sich selbst zu feiern. „Der Erlös geht an die Nachwuchsabteilung der Roten und an die Robert Enke Stiftung“, sagte Perau. Dafür bedankten sich dann auch Slomka und Stindl. „Eine gute Aktion von Fans für Fans“, lobte Stindl. „Das lohnt sich“, sagte Slomka. Und Perau strahlte. Lob vom Trainer hört man auch als Musiker gern – vor allem wenn man mit der eigenen Band am Sonnabend vor dem Spiel gegen Bayern München singen darf.

Jan Sedelies

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

96-Trainer Mirko Slomka hat sich am Donnerstag positiv zu den Chancen von Hannover 96 geäußert. „Eine Niederlage würde dem FC Bayern richtig wehtun“, sagt Slomka, „und wir haben die große Chance, etwas zu bewegen.“

04.03.2011

Am Samstag empfängt Hannover 96 den FC Bayern München. Trainer Slomka warnt vor einem zu engen Fokus auf die Topspieler Ribéry und Robben. Angesicht der starken Offensive des Gegners will der Cheftrainer die Defensive der "Roten" stärken.

03.03.2011

Mit 28 zum ersten Mal gegen den FC Bayern: So stimmt sich Emanuel Pogatetz, Innenverteidiger bei Hannover 96, auf das Spiel des Jahres ein. „Mit dem FC Bayern hatte ich als Fußballprofi noch nie zu tun. Das Hinspiel habe ich aufgrund einer Verletzung leider verpasst. Dass es beim ersten Mal um so viel geht, macht das Ganze noch schöner.“

02.03.2011

Hannover 96 ist zwar sportlich erfolgreich, bekommt sein Stadion aber nicht voll. Diese Nachricht sorgt bei 96-Fans für viel Diskussionsstoff. Wir haben die Lesermeinungen zusammengestellt.

30.01.2015

Vor der Saison wurde Mirko Slomka als erster Entlassungskandidat unter den Trainern der Fußball-Bundesliga gehandelt. Nun mischt er mit dem Tabellenzweiten Hannover 96 die Liga auf und kann selbstbewusst um einen neuen Vertrag pokern. Außerdem erntet Slomka Lob vom „Kaiser“.

17.01.2011

Ein Brasilianer, den vorher keiner kannte, und ein Stürmer, der lieber mit Köpfchen als mit den Füßen Tore schießt - beim 96-Sieg gegen den Hamburger SV spielten sich außergewöhnliche Szenen ab.

Heiko Rehberg 22.11.2010