Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Vorstand der Robert Enke-Stiftung nimmt Arbeit auf
Sportbuzzer Hannover 96 Vorstand der Robert Enke-Stiftung nimmt Arbeit auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 10.03.2010
Karl Rothmund und Teresa Enke Quelle: Frank Wilde (Archivbild)

Neben Teresa Enke trafen sich am Mittwoch Geschäftsführer Jan Baßler und die Vorstandsmitglieder Karl Rothmund (Schatzmeister), Willi Hink (Beisitzer DFB), Andreas Nagel (Beisitzer Ligaverband) und Fritz Willig (Beisitzer Hannover 96) in Barsinghausen zur konstituierenden Sitzung.

Die Stiftung will Maßnahmen und Initiativen fördern, die der Aufklärung, Erforschung und Behandlung der Krankheit Depression dienen. Robert Enke, der unter Depressionen litt, hatte sich am 10. November 2009 das Leben genommen.

lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Blick geht ins Leere, hängende Köpfe, versteinerte Gesichter: Das sind die – so traurig es ist – mittlerweile schon üblichen Reaktionen der Spieler von Hannover 96 nach dem Abpfiff. Auch nach der 1:4-Niederlgae bei Borussia Dortmund standen die „Roten“ mit ausdruckslosen Mienen unten auf dem Rasen.

Christian Purbs 21.02.2010

Altin Lala offenbarte beim Abschlusstraining neue Qualitäten: Vier-, fünfmal versenkte er in der AWD-Arena den Ball im Tor. Jetzt soll der 34-Jährige in Dortmund mithelfen, dass Hannover 96 endlich wieder in Schwung kommt. „Er weiß, wie es geht“, hat Slomka in größerer Runde gesagt und damit gewollt eine verbale Steilvorlage geliefert, die dem kampfstarken Albaner so richtig Beine machen dürfte.

Norbert Fettback 19.02.2010
Hannover 96 Kompliziertes Erfolgsgeheimnis - Trainerwechsel kein Garant für Trendwende

Es gibt gute Gründe für Trainerwechsel, aber ein Garant für eine Trendwende sind sie noch lange nicht. Hannover 96 wartet nach drei Spielen unter Mirko Slomka sogar noch auf den ersten Punkt – und auch wenn eine umfassende Zwischenbilanz zu diesem Zeitpunkt unfair wäre, fragt das Publikum ungeduldig: Was bringt ein Trainerwechsel, wenn sich doch nichts ändert?

Stefan Knopf 09.02.2010