Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Indians fliegen auf die Klappe

Eishockey-Oberliga Indians fliegen auf die Klappe

Die Generalprobe fürs Derby am Sonntag gegen die Scorpions haben die Hannover Indians vergeigt. Das Team von Trainer Lenny Soccio unterlag den Saale Bulls Halle in der Eishockey-Oberliga am Freitagabend mit 0:3 (0:0, 0:2, 0:1). Wenn schon nicht das Ergebnis, so war wenigstens die Besucherzahl schön: 2222 Zuschauer sahen die Partie am Pferdeturm.

Voriger Artikel
Indians gewinnen nach Verlängerung
Nächster Artikel
Indians-Zukunft mit Pohanka

Sturzflug: Indianer Andreas Morczinietz stolpert über Halles Kevin Beech.

Quelle: Joachim Sielski

Hannover. Dabei hätte es nicht soweit kommen müssen, dass die Indians gegen einen direkten Kontrahenten ohne Punkte bleiben. Vor allem im ersten Abschnitt waren sie das bessere Team, verpassten aber das Führungstor. Kevin Beech im Kasten der Saale Bulls verhinderte mehrfach einen Rückstand.

Das zweite Drittel ging dann wiederum klar an die Gäste, die ihre Möglichkeiten auch zu Treffern ausnutzten. Patrik Rypar (23.) erzielte das 1:0 für Halle. Kurz danach verhinderte ECH-Torhüter Sebastian Albrecht, vergangenen Saison noch Bulls-Keeper, das nächste Tor durch Johannes Ehemann. Nur wenige Minuten später war es dann doch passiert. Maximilian Schaludek, früherer Scorpions-Spieler, sorgte für das 0:2 (31.) aus Indians-Sicht.

Die Hausherren hatten jedoch ihre, wenn auch nicht zahlreichen, Möglichkeiten, um zurück in die Partie zu kommen. Die beste Gelegenheit besaß Tobias Schwab (35.), der einen Meter vor Beech zum Schuss kam und die Scheibe knapp am Pfosten vorbeischob. Dass es diesmal einfach nicht sein sollte, wurde exemplarisch an einer Szene zehn Minuten vor Schluss deutlich: Dennis Arnold lief mit viel Tempo in die Defensivzone der Saale Bulls, spielte dabei noch zwei Gegenspieler aus – bremste ab und brachte sich in Schussposition. Doch bei dem mit einer Finte verbundenen Abstoppen rutschte der ECH-Stürmer weg und fiel aufs Eis. Halle macht es besser. Jannik Striepeke entschied zwei Minuten vor dem Ende die Partie.

Die Hannover Scorpions haben derweil ihre gute Derbyform bestätigt. Durch den 7:6 (3:1, 2:3, 2:2)-Auswärtssieg bei den Ice Fighters Leipzig sprangen sie sogar auf den zweiten Platz der Nordstaffel. Nicht nur Scorpions und Indians, auch Halle und Leipzig spielen am Sonntag im Derby gegeneinander.

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Hannover Indians
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.