Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Indians gehen in Tilburg wieder einmal leer aus

Eishockey-Oberliga Indians gehen in Tilburg wieder einmal leer aus

Die Mannschaft vom Pferdeturm hält beim 1:3 in den Niederlanden gut mit. Doch das zweite Drittel bringt die Entscheidung zu Lasten der Hannoveraner.

Voriger Artikel
Indians schlagen Halle nach Verlängerung
Nächster Artikel
Tierisch gute Indians, Scorpions-Sieg in Leipzig

Verhaltener Jubel: Igor Bacek (rechts, mit Andreas Morczinietz) gelingt in Tilburg das Ehrentor für die Indians.

Quelle: Petrow

Hannover. Die schlechte Nachricht vorab: Die Hannover Indians müssen im restlichen Saisonverlauf in der Meisterrunde der Eishockey-Oberliga noch einmal gegen die Tilburg Trappers spielen. Die gute Nachricht: Diese Partie findet zu Hause statt. Denn in den Niederlanden gab es für die Hannoveraner erneut nichts zu holen. Die Mannschaft von Trainer Lenny Soccio verlor am Freitagabend mit 1:3 (0:0, 0:3, 1:0).

Immerhin: So knapp wie am Freitagabend ging es aus Sicht des ECH noch nie zu. Im 1. Drittel agierten sie auf Augenhöhe und gingen mit einem torlosen Remis in die Pause. Im Schlussdrittel waren sie das weitaus bessere Team und nach dem 3:1-Ehrentreffer durch Igor Bacek (49. Minute) sogar dem Anschlusstor nahe. Chancen von Robby Hein, Branislav Pohanka und Dennis Arnold blieben aber ungenutzt – zum Teil auch weil Trappers-Keeper Ian Meierdres glänzend reagierte.

Der Mittelabschnitt wurde den Gästen jedoch zum Verhängnis, sie lagen nach 40 Minuten mit 0:3 zurück. Ryan Collier (27.) traf in Überzahl zum 1:0, Kevin Bruijsten (29.) ließ nach einer starken Einzelleistung von Reno de Hondt das 2:0 folgen. Ein Fehler von Patrick Golombek, der im Tor den Vorzug von Sebastian Albrecht erhielt, leitete das 3:0 von Bruijsten (40.) ein.

Mit ihrem mit Abstand stärksten Spiel in Tilburg gehen die Indians in das nächste Heimspiel. Am Sonntag (19 Uhr) sind die Füchse Duisburg zu Gast. Weiterer Hoffnungsschimmer: Lasse Uusivirta stand in Tilburg nach seiner Verletzung wieder auf dem Eis, der Abwehr-Finne ist aus dem Team nicht wegzudenken.

Von Stephan Hartung

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Hannover Indians
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.