Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Regional Keine Schwächen mehr zeigen
Sportbuzzer Sportmix Regional Keine Schwächen mehr zeigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 11.03.2018
Seine Tore braucht der MTV Großenheidorn: Till Hermann überwindet den Nienburger Keeper Christopher Fraj. Quelle: Fotos: CHRIS
Anzeige
Handball

Oberligist MTV Großenheidorn hat erst zwei Niederlagen kassiert. Eine musste die Männer-Riege von Trainer Marc Siegesmund am fünften Spieltag bei Aufsteiger SF Söhre einstecken. Heute um 19 Uhr ist Revanche angesagt.

„Söhre ist als Aufsteiger in der Oberliga angekommen. Das ist eine gute Mannschaft, die vor allem zu Hause schwer zu bezwingen ist“, sagt MTV-Betreuer Thomas Zumbrock. Die Gäste wissen aber auch auswärts zu überzeugen. So siegten sie kürzlich beim Tabellenzweiten HSG Schaumburg Nord mit 29:28.

„Wir müssen hellwach sein und genauso konzentriert agieren wie bei unserem Auswärtssieg beim MTV Vorsfelde“, betont Zumbrock. Die Söhrer verfügen über eine Riege, die vor allem im Rückraum gut besetzt ist. Eine solide Abwehrleistung wird also notwendig sein. In jüngster Vergangenheit zeigten die Großenheidorner im Deckungsverband unterschiedliche Leistungen.

Für Stabilität dürfte Jonathan Semisch sorgen – er hat seine Erkältung überwunden, wird heute wieder im Kader sein. Durch ihn hat Trainer Marc Siegesmund eine Alternative mehr, zumal ihm Florian Degner in den nächsten Wochen fehlen wird.

„Wir haben in dieser Woche konzentriert trainiert. Die Stimmung nach dem überzeugenden Sieg in Vorsfelde war natürlich gut“, sagt Zumbrock. Dass die MTV-Formation mit den Füßen auf dem Boden bleibt, dafür sorgt Siegesmund. Er weiß genau, dass in den nächsten Wochen in Helmstedt und bei der HSG Schaumburg Nord schwere Aufgaben warten. „In eigener Halle dürfen wir keine Schwächen zeigen, keine Punkte mehr verlieren“, sagt Zumbrock. Sein Team will heute nicht nur Wiedergutmachung für die Hinspielniederlage in Söhre betreiben – auch die Heimniederlage gegen die HSG Nienburg soll vergessen gemacht werden.

Vier Pleiten am Stück

In der Landesliga ist der MTV Großenheidorn II nach vier Niederlagen in Folge in der Tabelle abgerutscht. Morgen ab 16 Uhr soll beim Hannoverschen SC der Hinspielerfolg wiederholt und die Wende eingeleitet werden. Trainer Bertrand Salzwedel hat zwei Punkte im Visier. Die Leistungen in der Vorwoche gegen den Zweiten TuS GW Himmelsthür stimmen ihn zuversichtlich.

Eine schwere Auswärtsaufgabe wartet in der Regionsoberliga auf den TSV Neustadt. Das Team von Trainer Patrick Robock ist heute um 17 Uhr beim VfL Stadthagen zu Gast. „Die äußeren Bedingungen in Stadthagen sind schwierig. Das wissen wir. Wir müssen konzentriert zur Sache gehen“, sagt Robock.

Er will mit seinem Team die gute Ausgangsposition verteidigen und zwei Punkte einfahren. Verzichten muss er auf Torhüter Kai Dopmann. Die Hoffnungen ruhen auf den Schultern von Oliver Kuhse, der in der Vorwoche gegen die HF Aerzen voll überzeugt hatte.

Der Garbsener SC ist spielfrei. Der GSC entsprach dem Wunsch der HSG Schaumburg Nord II, die Partie zu verlegen. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

In der Verbandsliga der A-Jugend genießt GIW Meerhandball heute ab 17Uhr Heimrecht gegen die HSG Heidmark. In der Vorrunde zur Oberliga setzte es eine klare Niederlage in Heidmark. „Das ist eine schnelle und bewegliche Mannschaft“, sagt Trainer Sven Gennburg. Er muss weiterhin auf Torhüter Can Wulf verzichten. Weitere Ausfälle drohen.

GIW als Außenseiter

Eine starke Verbandsliga-Saison spielt die B-Jugend von GIW Meerhandball. Das Team der Trainer Alexander Wenzel und Marvin Konopka rangiert auf dem zweiten Platz. Dieser Rang soll durch einen Erfolg beim MTV Braunschweig verteidigt werden. Anpfiff ist heute um 15 Uhr. „Wir sind gut vorbereitet und zuversichtlich“, sagt Wenzel. Er muss auf Lennart Piellusch verzichten.

Ebenfalls reisen muss in der Oberliga die C-Jugend von GIW. Sie gastiert heute um 16 Uhr beim starken Bundesliga-Nachwuchs von Eintracht Hildesheim. Die Gäste sind krasser Außenseiter.

Von Ralf Beine

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für den TSV Neustadt geht in Sachen Aufstieg nicht mehr viel. Dennoch will das Team in der 1. Regionalliga unbedingt gegen den ASC Göttingen gewinnen – um den bitteren Geschmack der Hinspielpleite loszuwerden.

11.03.2018

Reiner Barckmann ist blind. Und Sportschütze. Dank eines speziellen Luftgewehrs zielt er nach akustischen Signalen. Und das sehr erfolgreich: zweimal wurde Barckmann in seiner Disziplin Landesmeister, zweimal deutscher Vizemeister. Wohlgemerkt, im Wettbewerb mit Sehenden.

23.02.2018

Im vergangenen Jahr ist die erste Mannschaft von der Landesliga in die Niedersachsen-Bremen-Liga aufgestiegen. Lange aufhalten wollen sich Jugendnationalspielerin Leonie Schindler und ihre Mitstreiter dort offensichtlich nicht. Sie sind schon wieder Meister geworden. Der Aufstieg ist damit allerdings nicht direkt verbunden.

22.02.2018
Anzeige