Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Regional Recke Atman kommt ins Rollen
Sportbuzzer Sportmix Regional Recke Atman kommt ins Rollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.01.2018
Er fliegt auf Hannover: Recke Pavel Atman arbeitet hart an der Rückkehr nach langer Verletzungspause. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Im Sommer war Atman als Toptransfer vom weißrussischen Champions-League-Team Brest Meschkow nach Hannover geholt worden. Die ersten Trainingseinheiten damals – vielversprechend! Doch der Körper machte ihm einen Strich durch die Rechnung: Auf wechselnde Probleme folgte ein Ermüdungsbruch im Fuß. Gerade mal eine Handvoll Minuten hatte Atman da für die Recken gespielt. Bald sollen die nächsten folgen. „Das war eine sehr schwierige Zeit für mich, aber jetzt fühle ich mich sehr gut. Ich bin so glücklich, wieder trainieren zu können“, sagt der Russe – und das auf Deutsch. Die Verletzungszeit hat Atman sehr erfolgreich zum Vokabellernen ge­nutzt. „Aber ich hatte Deutsch auch fünf Jahre in der Schule. Ich hatte nur fast alles wieder vergessen“, verrät er und lacht.

Noch absolviert der 30-Jährige ein individuelles Aufbautraining – Laufen, Übungen für Stabilität und Kraft, dazu ein bisschen Werfen – auch wenn Sprünge noch verboten sind. Stück für Stück soll er ins Teamtraining integriert werden. „Ich habe keine Schmerzen, auch nicht nach dem Training. Ich hoffe, das bleibt so“, sagt Atman: „Ich möchte endlich wieder spielen. Aber vor allem will ich, dass wir als Mannschaft viele Punkte holen.“

Ein Topspieler wie Atman kann die Recken noch unberechenbarer machen. Außerdem kann er im Rückraum sowohl in der Mitte als Spielmacher oder auf Halblinks spielen. Trainer Carlos Ortega verspricht sich viel von seinem Rückkehrer: „Er war in Brest ein unheimlich wichtiger Spieler – und ich hoffe, dass er das auch in Hannover wird!“

Von Jonas Szemkus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Jan Linke hat die im Sommer gegründete Spielgemeinschaft der Handballfreunde Springe und TuSpo Bad Münder einen neuen Trainer für die Männermannschaft gefunden. Henning Jung soll als Sportlicher Leiter die Verzahnung zwischen den Teams vorantreiben.

11.01.2018

Schlusslicht Handball Hannover-Burgwedel startet am Sonnabend in eigener Halle gegen den DHK Flensborg in die zweite Jahreshälfte – ohne neues Personal, dafür mit Maurice Herbold.

11.01.2018

Am Ende haben die Luftpistolen-Schützen des SV Uetze wohl eine 2:3-Niederlage zu viel kassiert – zwei Mannschaftspunkte fehlten ihnen zum Klassenerhalt in der 1. Bundesliga Nord.

10.01.2018
Anzeige