Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportmix Regional SC Langenhagen ist zurück in der Erfolgsspur
Sportbuzzer Sportmix Regional SC Langenhagen ist zurück in der Erfolgsspur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 14.01.2018
„Hey Jungs, ihr seid individuell besser, ihr könnt es noch schaffen“ – Björn Becker, Headcoach des SC Langenhagen findet in der Halbzeitpause die richtigen Worte. Quelle: Plümer
Wolfenbüttel

Sie haben sich nicht lange aufgehalten mit der ersten Saisonniederlage, die sie im letzten Spiel des Jahres kassiert hatten. Mit dem 68:58 (28:37) im Gipfeltreffen der 2. Regionalliga West beim MTV/BG Wolfenbüttel kehrte der SC Langenhagen zum Jahresauftakt sogleich in die Erfolgsspur zurück.

Die Hürde gegen den Titelkonkurrenten nahm der SCL nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. „Das Team präsentierte sich nach der Umstellung auf eine Zonenverteidigung viel aggressiver und hat mit einer großen kämpferischen Einstellung nach einem 13-Punkte-Rückstand das Blatt noch wenden können“, erklärte Headcoach Björn Becker

Den neunten Sieg im zehnten Spiel brachten die Langenhagener mit drei Neuzugängen unter Dach und Fach: Neben dem umtriebigen Dominic Rudge streiften mit Shooting- und Point Guard Jusuf El Domiaty (Dresden Titans) und Center Leonhard Oelmann (zuletzt Hannover Korbjäger) zwei 27-jährige Akteure erstmals das SCL-Trikot über. Allerdings machte es sich nach gutem Start – 22:19 nach dem ersten Viertel – doch bemerkbar, dass es noch Abstimmungsschwierigkeiten gibt. „Vor allem im zweiten Abschnitt war das nicht harmonisch. Es fehlte einfach der Rhythmus“, sagte Becker. Und da sich die Gastgeber um die starken Till Jeske (17 Punkte) und Till Henje Knopke (13) auf das Offensivspiel der Flughafenstädter eingestellt hatten, gelangen den Lion Kings nur sechs Punkte.

In der Kabine baute Becker seine Schützlinge mit der Ansage „Hey Jungs, ihr seid individuell besser, ihr könnt es noch schaffen“ moralisch auf. Die Ansage und auch die taktische Umstellung fruchteten. Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und beendeten den Abschnitt mit einem souveränen 21:9-Vorsprung. Vor allem Maurice Rayshawn Williams und Francesco Yanduka, der sein bestes Saisonspiel ablieferte, setzten die Akzente.

In der 37. Minute verzeichnete der SCL seine höchste Führung (66:52), das war zugleich die Vorentscheidung – auch im Kampf um den Aufstieg? Der vermeintliche Dreikampf Richtung 1. Regionalliga reduziert sich nun wohl auf ein Duell zwischen den Red Devils aus Bramsche und dem SC Langenhagen.

SC Langenhagen: Rayshawn Williams (15 ), Zents (14), Schikowski, Rudge (je 10), Yanduka (9), El Domiaty (8), Geldmacher (2), Dojeschwili, Oelmann, Backhaus

Von Dirk Drews

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während die Männer der SF Aligse nach zehn Siegen am Stück wieder einmal ein Spiel verloren haben – kurioserweise erneut gegen den TV Baden – haben die Frauen auch ihr siebtes Heimspiel gewonnen.

14.01.2018
Sportmix Regional Russenstar arbeitet an Rückkehr - Recke Atman kommt ins Rollen

Die gute Laune hatte sich Pavel Atman (30) nie nehmen lassen, aber das Lächeln wirkt noch etwas breiter dieser Tage. Die vergangenen Monate waren hart für den Russen-Star, doch die Leidenszeit scheint endlich ein Ende zu haben. Der Spielmacher steht nach monatelanger Verletzungspause kurz vorm Comeback.

12.01.2018

Mit Jan Linke hat die im Sommer gegründete Spielgemeinschaft der Handballfreunde Springe und TuSpo Bad Münder einen neuen Trainer für die Männermannschaft gefunden. Henning Jung soll als Sportlicher Leiter die Verzahnung zwischen den Teams vorantreiben.

11.01.2018