Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Silberseelauf kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Leichtathletik Silberseelauf kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Bei der 55. Auflage hofft der LAC Langenhagen nicht nur auf einen neuen Teilnehmerrekord, er will mit dem Start- und Zielbereich auch an den Strand zurückkehren.

Voriger Artikel
Phil Grolla – ein Sprinter mit Ausdauer
Nächster Artikel
Talente der TSV Burgdorf im Fokus des DHB

Geschichte: In den vergangenen beiden Jahren machten sich die Kinder noch auf der Wiese hinter dem DLRG-Clubheim auf den Weg.

Quelle: Abromeit

Leichtathletik. Der Silberseelauf steuert auf den nächsten Rekord zu. Bernd Müller, Vorsitzender des LAC Langenhagen, konnte im vergangenen Jahr 547 Renner im Ziel begrüßen – so viel wie nie zuvor in der langen Geschichte des Wettbewerbes. Am Sonntag steigt die 55. Auflage des Laufes, der zu den ältesten Deutschlands gehört, und die Voranmeldungen lassen Müller auf einen neuen Rekord hoffen.

„Rund 500 waren es vier Tage vorher, und erfahrungsgemäß kommen an den letzten zwei Tagen und am Sonntag noch immer sehr viele dazu“, sagt er. Jedenfalls hat der Vereinschef vorgesorgt. Die Medaillen, die bisher den Kindern vorbehalten waren, bekommen in diesem Jahr alle Teilnehmer. „Ich habe vorsichtshalber 700 Medaillen prägen lassen“, sagt Müller.

Ein Grund für den gestiegenen Zuspruch sind zwei Neuerungen im Wettkampfprogramm. Erstmals dürfen auch die Walker (11.35 Uhr) ihre zwei Runden gehen, neu ist der Bambini-Lauf über 200 Meter, der die Veranstaltung um 10.45 Uhr eröffnet. „Immerhin sind auch viele junge Mütter unter den Starterinnen, und die haben oft auch ihre Kinder dabei. Die wollen sich auch bewegen“, sagt Müller. Die Bambini rennen ebenso ohne Startgebühr wie die bis zu elfjährigen Kinder ab 11 Uhr im Rennen über eine 1300-Meter-Runde um den See.

Für alle Rundrennen plant der LAC eine weitere Veränderung. „Wegen Bauarbeiten mussten wir Start und Ziel in den vergangenen beiden Jahren auf die grüne Wiese hinter dem DLRG-Clubheim verlegen. Das kräftezehrende Laufen im Sand war etwas reduziert, gerade im Zielspurt. Ich will aber wieder an den Strand“, sagt Müller. „Der Silberseelauf war schon immer etwas anstrengender und soll bei seinen Wurzeln bleiben.“ Einzig der nasse Boden und die Probleme, die Zeit­erfasser Uwe Ziß damit hat, können noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Dass es voll wird, steht aber unabhängig von der Strecke fest. Nach den Läufen über zwei (11.30 Uhr/2600 m) und drei Runden (12 Uhr/3900 m) könnte im Sechs-Runden-Rennen (7800 m) der nächste Rekord fallen. Die Zahl von 246 Läufern im Ziel scheint nach den bisherigen Voranmeldungen nicht in Stein gemeißelt zu sein.

Anmeldungen sind online über silberseelauf.de bis Freitag möglich, Nachmeldungen am Sonntag bis 30 Minuten vor dem Start. Erstmals bietet der LAC an, dass die Startunterlagen schon am Sonnabend zwischen 15 und 18 Uhr im DLRG-Heim am Silbersee abgeholt werden können.

Von Matthias Abromeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Sportmix Regional
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Fußball-Tabellen
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Die Recken gegen den TV Hüttenberg im Spiel

Am Sonntag hat der TSV Hannover-Burgdorf sich im Heimspiel gegen Aufsteiger TV Hüttenberg durchgesetzt.