Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer EM-Fünfte Nadine Reichert schwimmt wegen Sehschwäche falsch
Sportbuzzer EM-Fünfte Nadine Reichert schwimmt wegen Sehschwäche falsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 04.08.2010
Nadine Reichert Quelle: dpa

Das kostete sie zwar etwa 15 Sekunden, aber keine Medaille. „Ich habe die Boje schlecht gesehen“, sagte Reichert, die ihre Sehschwäche von 8, 5 Dioptrie demnächst per Laser korrigieren lassen will. Das trübe Wasser und die hohen Wellen machten die Bedingungen noch schwerer.

Als Fünfte hatte Nadine Reichert einen Rückstand von 37,4 Sekunden auf die Siegerin Jekaterina Seliwerstowa. Die Russin absolvierte das Rennen, bei dem die 23 Schwimmerinnen im Minutenabstand auf die Strecke gingen, in 1:02:34,7 Stunden. Die Plätze zwei und drei belegten die Griechinnen Kalliopi Araozou (2,6 Sekunden zurück) und Marianna Lymperta, die 30,8 Sekunden vor Nadine Reichert lag.

Ihr Ehemann Christian hatte am Mittag beim Sieg des Würzburgers Thomas Lurz Platz vier belegt. „Wir versuchen im Privatleben schon über etwas anderes zu reden, aber das ist schwierig“, sagte Nadine mit einem Lächeln auf den Lippen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dritter Sieg in Serie für Thomas Lurz: Bei der Schwimm-Europameisterschaft in Budapest verteidigt der Langstreckenschwimmer seinen Titel - und gewinnt mit 2,3 Sekunden Vorsprung den Auftaktwettbewerb im Plattensee.

04.08.2010

Die deutschen Leichtathleten wecken mit 16 Europameisterschafts-Medaillen olympische Hoffnungen. „Wir haben hier den Kern der Mannschaft für die Olympischen Sommerspiele in London 2012 gesehen“, sagte der Sportdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbands (DLV) schon am Sonntagmittag.

Carsten Schmidt 02.08.2010

"Das Manöver war zu hart": Mit diesen Worten entschuldigt sich Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher auf seiner Homepage für die Attacke gegen Rubens Barrichello. Das Vollgas-Foul an dem Brasilianer wird in internationalen Medien scharf kritisiert.

02.08.2010