Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Favoritenrolle im Landesliga-Derby der Frauen liegt beim TuS Empelde
Sportbuzzer Favoritenrolle im Landesliga-Derby der Frauen liegt beim TuS Empelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 19.02.2018
Im Hinspiel versuchen die Barsinghäuserinnen Christina Platzek (links) und Sabrina Heine Empeldes Sabrina Waldraff (Mitte) aufzuhalten. Quelle: Zehrfeld
Anzeige
Barsinghausen

Gegen den TuS Vinnhorst ist selbst der HV Barsinghausen in der Verbandsliga der Männer nur Außenseiter. Der Tabellenzweite vom Deister erwartet am Sonntag den Spitzenreiter, Anwurf ist um 16.45 Uhr. Der Primus pflegt seine Punktspiele bisher meist mit zweistelliger Tordifferenz zu gewinnen. Dem HVB gelang es im Hinspiel immerhin, die Niederlage auf sieben Treffer Abstand zu begrenzen.

„Da mussten wir allerdings ohne Kreisläufer Hannes Stille antreten. Er wird uns am Sonntag mehr Flexibilität ermöglichen“, sagt Jürgen Löffler. Dem HVB-Trainer ist bewusst, dass der Kader des Gegners kaum Schwächen aufweist. „Das ist uneingeschränkte Oberliga-Qualität bei den Vinnhorstern. Wir werden für ein gutes Ergebnis alle unsere Stärken abrufen müssen“, sagt Löffler. „Gegenwehr hat Vinnhorst bisher in dieser Saison allerdings kaum erfahren.“

Geht der Lauf des TuS weiter?

Vor dem Derby in der Landesliga der Frauen zwischen dem HV Barsinghausen und dem TuS Empelde (Sonntag, 14.40 Uhr) in der Glück-Auf-Halle ist die Favoritenrolle klar verteilt. Nach vier Siegen in Folge und einem beeindruckenden Aufstieg seit Jahresanfang vom vorletzten auf den sechsten Tabellenplatz sind die Empelderinnen so etwas wie das Team der Stunde.

Wenn es nach Markus Waldeck geht, soll sich die Siegesserie der Lila-Weißen auch in Barsinghausen fortsetzen. „Für den Klassenerhalt müssen wir noch weiter Punkte sammeln“, weist der TuS-Trainer zu Recht darauf hin, dass seine Mannschaft gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte weiter punkten muss, um die schlechte Hinserie auszugleichen.

Sein HVB-Pendant Jürgen Löffler muss sich mit den üblichen Pro­blemen herumschlagen: „Bei mehreren Erkältungsfällen in der Mannschaft weiß ich noch nicht, wer am Sonntag zur Verfügung stehen wird.“ Gut möglich, dass den Em­pelderinnen unter diesen Umständen der erste Sieg in der Glück-Auf-Halle gelingt.

Von Jörg Zehrfeld

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neuzugang Jusuf El-Domiaty soll dem SCL im Aufstiegskampf weitere Impulse verleihen. Das Talent mit bosnischen und ägyptischen Wurzeln musste seine erste Begegnung noch im Trikot eines ehemaligen Spielers bestreiten. Nun geht es im eigenen Dress mit der Nummer neun zum Spitzenspiel beim TSV Quakenbrück.

19.02.2018

Coach Oleg Kuleshov spricht über die Zukunftsplanung der Deisterstädter. Der Abgang von Christian Ellmers tut weh. Bleibt Preiß bei den Handballfreunden?

19.02.2018

Über 5000 Meter, eigentlich die Parade-Disziplin von Claudia Pechstein, war die 45-Jährige bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea chancenlos. Die Olympia-Legende kündigte allerdings an, 2022 in Peking wieder antreten zu wollen.

19.02.2018
Anzeige