Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Großenheidorner sind nicht zu stoppen
Sportbuzzer Großenheidorner sind nicht zu stoppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 12.06.2017
Erinnerungen an die French Open werden wach: Die Frauen des MTV Großenheidorn präsentieren sich in Tennis-Outfits. Quelle: Butt
Anzeige
Feldhandball

Es ist gut gegangen: Bei der 31. Auflage des Steinhuder-Meer-Handballturniers haben die Regenwolken einen großen Bogen um das Turniergelände an der Mehrzweck-Sporthalle gemacht. Die Bedingungen am ersten Tag waren optimal. „Es ist heute nicht so heiß, wie es manchmal in den Vorjahren war“, kommentierte Antje Evers, Handball-Routinierin und noch immer am Ball. Mit dem Lady-Liga-Team des MTV Großenheidorn blieb sie sieglos.

Zur Galerie
Beim Feldhandball-Turnier des MTV Großenheidorn machen die Routiniers eine gute Figur – und auch der Nachwuchs überzeugt.

Jung und Alt waren auch bei den Männern in einer Gruppe vertreten. Weil die Teilnehmer-Zahlen bei den Alten Herren und der A-Jugend zu niedrig waren, entschieden sich die Veranstalter dazu, beide Altersklassen gemeinsam in einer Gruppe spielen zu lassen. „Das ist eine gute Idee“, sagte Großenheidorns Routinier Ralf Hansing. Mit seiner Mannschaft bezwang er den eigenen Nachwuchs von GIW Meerhandball mit 11:5. In der Endabrechnung hatte die HSG Schaumburg Nord die Nase vor den Großenheidornern vorn. Danach folgten die Jugendteams von GIW Meerhandball und des Garbsener SC.

Rund 110 Vertretungen waren an den zwei Tagen am Start. Besonders stark besetzt waren die Frauen- und Männerkonkurrenz. An den Spielfeldern der Erwachsenen versammelten sich auch die meisten Zuschauer. Vor allem das Männerturnier fand großes Interesse, waren doch gleich mehrere Teams vom MTV Großenheidorn am Start. Titelverteidiger waren die Spieler der ehemaligen Bundesliga-A-Jugend, die unter dem Namen Heidorn im Auge an den Start gingen. Sie trugen fast die gleichen Trikots wie im Vorjahr. Nur ein kleiner, aber entscheidender Unterschied war zu erkennen: Einen kleinen Stern hatten die Jungs um Spielmacher

Maurice Nolte aufdrucken lassen. Champions sind sie diesmal nicht geworden – sie

müssen also auf den zweiten Stern noch etwas warten. Dazu war die Konkurrenz in diesem Jahr einen Tick zu stark. In der Vorrunde schied die Nolte-Sieben gegen den MTV Großenheidorn I mit 16:18 aus.

Favorit auf den Sieg war die Riege Hey Hey Heidorn. Sie wurde angeführt von Rückkehrer Torben Buhre, der aus Krefeld zu seinem Heimatverein wechselt. Zusammen mit Torhüter René Schröpfer, Niklas und Tim Hermann sowie Jonas Borgmann verfügten Hey Hey über eine bärenstarke Mannschaft, die im Finale auch gegen den MTV Großenheidorn mit 11:10 siegte. Rang drei ging an die Heidorner Kosengs, die mit 4:3 gegen die Heidorner Jungs gewannen.

Spannend war es überdies bei den Frauen. Hier verteidigte das Team der Alten Hasen aus Garßen-Celle seinen Titel. Im Finale wurde der MTV Großenheidorn II mit 10:9 bezwungen. In der Vorrunde hatten die Seeprovinzlerinnen noch mit 9:8 die Oberhand behalten. Rang drei eroberte überraschend Wacker Osterwald. Der Regionsoberligist siegte mit 15:13 gegen die HSG Schaumburg Nord II.

Die Frauen des MTV Großenheidorn hatten zum Auftakt in der Vorrunde gegen Wacker mit 10:11 verloren. Danach wurden zwar alle Begegnungen gewonnen, aber Wacker leistete sich keine Schwäche mehr. Die Frauen des Garbsener SC feierten mit 10:9 gegen den TSV Friesen Hänigsen immerhin einen Sieg.

In den Jugendkonkurrenzen hatte die weibliche A-Jugend des TSV Neustadt Grund zur Freude. Ungeschlagen holte sich das Team den Turniersieg. Bei der männlichen
B-Jugend war GIW Meerhandball nur von der JSG Nordschaumburg zu stoppen. Der GSC wurde Fünfter.

Bei der weiblichen B-Jugend wurde Wacker Osterwald ungeschlagen Zweiter. Der Sieg ging an die HSG Badenstedt. Bei der C-Jugend blieb dem GIW-Nachwuchs jeweils Platz drei.

Einen Doppelsieg gab es für die männliche D-Jugend, bei den E-Jugendlichen sprang jeweils Rang zwei heraus. Wacker Osterwald wurde mit seinen Mädchen in dieser Altersklasse Dritter. Rang vier holte die weibliche D-Jugend der JMSG Osterwald/Schloß Ricklingen.

Von Hartmut Butt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Lehrterin siegt bei deutscher Jugendmeisterschaft in Willingen und hat nun die WM in Uruguay im Blick. Leon Zweigait hatte sich mehr erhofft.

12.06.2017

100 Kinder nehmen an den Wettkämpfen teil, die Teamsiege gehen an das Gymnasium sowie die Friedrich-Ebert-Schule.

12.06.2017

Der TVE Sehnde freut sich beim 26. Rasenhandballturnier über viele Zuschauer, faire Auseinandersetzungen, zahlreiche helfende Hände und über zwei Turniersiege. Die TSV Burgdorf ist dreimal vorn.

12.06.2017
Anzeige