Menü
Anmelden
Wetter Sprühregen
5°/ -1° Sprühregen
Thema E Ebola

Ebola

Der Ebola-Verdacht in einem Mehrfamilienhaus in Hannover hat sich nicht bestätigt. Feuerwehr und Region waren seit dem Mittag mit Spezialequipment im Stadtteil Burg im Einsatz, darunter Beamte in Schutzanzügen. Der Patientin war am Nachmittag eine Blutprobe entnommen worden.

13.12.2018

Service - Anzeige aufgeben

Viele unkomplizierte Wege führen zu Ihrer Anzeige: Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Ihre Anzeige in der HAZ aufgeben können. Besuchen Sie unsere Geschäftsstellen oder rufen Sie uns an!

Der Ebola-Ausbruch im Kongo nimmt historische Dimensionen an. Er hat sich inzwischen zum zweitschlimmsten in der Geschichte des Landes entwickelt. Die Zahl der Erkrankungen liegt bei 426.

30.11.2018

Das Ebola-Virus gehört zu den gefährlichsten Krankheitserregern der Welt. Im Kongo ist es vor zwei Monaten erneut ausgebrochen. Mehr als 200 Menschen sind dort inzwischen an der Krankheit gestorben.

11.11.2018

Einen Notstand wegen des Ebola-Ausbruchs sieht die WHO nicht. Aber sie bleibt besorgt und empfiehlt zusätzliche Anstrengungen.

18.10.2018

Im Osten Kongos sind mindestens 100 Menschen an Ebola gestorben. Das Land hat zwar Erfahrung im Kampf gegen die Krankheit, doch bei dem betroffenen Gebiet handelt es sich um eine Konfliktzone.

15.10.2018

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Die Zahlen sind kaum vorstellbar: Zwischen 20 und 100 Millionen Opfer forderte die Spanische Grippe 1918. Sie tötete Menschen in Deutschland ebenso wie in der Südsee. Könnte eine ähnliche weltweite Seuche heute wieder um sich greifen?

14.10.2018

Der Ebola-Ausbruch im Kongo schien schon eingedämmt – nun begünstigen Kämpfe in der Region die Ausbreitung des Erregers. Die WHO ist alarmiert.

25.09.2018

Mit einer Impfkampagne will der Kongo die jüngste Ausbreitung der Ebola-Krankheit unter Kontrolle bringen. Doch weil es sich bei dem betroffenen Gebiet um eine Konfliktzone handelt, steht die WHO vor Problemen.

14.08.2018

2015 wurde das neue Hochsicherheitslabor des Robert-Koch-Instituts eröffnet, doch erst in wenigen Tagen geht es tatsächlich an den Start. Bisher wurde der Betrieb nur erprobt. Wenn die ersten hochgefährlichen Viren kommen, muss jeder Handgriff sitzen.

25.07.2018