Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Flüchtlinge in Hannover
Plätze für Wohnung
Zurzeit schlafen Obdachlose unter einer Brücke am Hauptbahnhof - künftig sollen sie in Flüchtlings-Containern am Waterlooplatz untergebracht werden.

In Hannover haben immer mehr Menschen keinen festen Wohnsitz. Um zu verhindern, dass Obdachlose auf der Straße schlafen müssen, schafft die Stadtverwaltung auch Plätze in Flüchtlingsunterkünften. 

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Bantorf
Der Betreiber der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Echo-Hotel befürchtet, dass einige Anwohner seinen Ruf schädigen wollen. 

Der Betreiber der Flüchtlingsunterkunft weist Vorwürfe gegen ihn zurück: Nach einem Wasserschaden hatten sich Bewohner über den Zustand des früheren Echo-Hotels beschwert. Die Anschuldigungen seien haltlos, sagt Betreiber Cömert Kal von der Firma A&C Hotel Hannover und erhebt seinerseits Vorwürfe. 

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Amtsgericht
Das Gericht sprach den Täter der Volksverhetzung schuldig.

Er hetzte bei Facebook gegen Flüchtlinge, wollte sie auf hoher See oder in Gaskammern sterben sehen. Jetzt hat das Amtsgericht einen 32-Jährigen wegen Volksverhetzung zu sechs Monaten Haft verurteilt.

  • Kommentare
mehr
Wunstorf
Flüchtlingswohnheim der Johanniter am Luther Weg: Leiterin Pia Liebermann (Zweite von links) zeigt die Küche.

Über Flüchtlinge wird nicht mehr so viel gesprochen wie vor zwei Jahren, doch das Wohnheim am Luther Weg ist jetzt gerade wieder ziemlich ausgelastet. Das hat die SPD am Dienstag bei einem Besuch festgestellt.

mehr
Wennigsen
Die Flüchtlingsunterkünfte in Wennigsen, hier das in der Max-Planck-Straße, sind nicht ausgelastet.

Für die Integrationsarbeit mit Geflüchteten benötigt die Stadt laut  ehrenamtlichen und hauptamtlichen Helfern zusätzliche Sozialarbeiter – statt 1,25 Stellen sollen es nach ihren Wünschen drei werden.

  • Kommentare
mehr
Flüchtlinge
Rainer Müller-Brandes, Geschäftsführer des Diakonischen Werks Hannover

Job-Center fordern Geld von Bürgen zurück, die für Flüchtlinge einstanden, es geht um drei Millionen Euro. Hannovers Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes sagt, so gehe es nicht: „Wir brauchen eine politische Lösung.“ 

  • Kommentare
mehr
Bantorf
Sound of Hope bei ihrem Auftritt im Rahmen der langen Kirchennacht in der Klosterkirche Barsinghausen.  

Geflüchtete und Deutsche machen in Bantorf seit fast zwei Jahren gemeinsam Musik –aus dem Projekt ist mittlerweile eine richtige Band geworden. Unter dem Namen Sound of Hope treten die Musiker regelmäßig gemeinsam auf. 

  • Kommentare
mehr
Neue Unterkunft
Derzeit das Zuhause für 55 Flüchtlinge: Die Unterkunft an der Wülferoder Straße in Bemerode.

Die Flüchtlingsunterkunft Zweibrücker Straße soll Ende des Jahres schließen. Die derzeit 74 Flüchtlinge ziehen dann von Kirchrode nach Anderten, wo eine neue Flüchtlingsunterkunft eröffnet wird. Die neue Unterkunft, die in Bemerode an der Oheriedentrift entsteht, wird wohl erst 2018 bezugsfertig sein.

  • Kommentare
mehr
Integrationsausschuss

Eine unabhängige Ombudsstelle für Beschwerden zur Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingen wird es in Hannover nicht geben. Der Ausschuss für Integration hat den Antrag der CDU mit Stimmen von SPD, FDP und Grünen abgelehnt.

mehr
Burgwedel
Ein syrisches Ensemble aus Hannover gestaltet den Empfang musikalisch. Walid Amer spielt die Oud, die Geschwister Maya und Jobran Azam singen dazu. 

Für die Aufgabe, die zurzeit 450 geflüchteten Menschen in Burgwedel zu integrieren, ist die Kommune auf die Hilfe ihrer Bürger angewiesen. Beim ersten Empfang für die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer hat die Stadt sich für die Unterstützung bedankt.

mehr
Bürgerengagement
Gemeinsam für ein neues Bündnis: Mira Walizade mit Almuth Blanck, Sozialdezernentin Konstanze Beckedorf, Salem Jaza mit Vanessa Krukenberg und Abdulaziz Mohammed mit Jürgen Liedtke (von links nach rechts) werben für die gute Sache.

Mehr als 2000 Paten für Flüchtlinge in Hannover werden gesucht: Eine neue Initiative will die Integration vorantreiben. Stadt und Stiftungen stellen für das Projekt fast 250.000 Euro bereit.

mehr
Flüchtlinge retten Motorradfahrer
Abdullah Gül (l.) und Ahmad Saydo sind zwei der Helfer, die am Sonntag den schwerverletzten Motorradfahrer gerettet haben.

Zwei der Flüchtlinge, die am Sonntag einem Motorradfahrer das Leben retteten, berichten von ihrem Einsatz. Durch Zufall hatten sie den Knall am Waterlooplatz gehört und halfen, während fast alle Autofahrer den Unfall ignorierten.

mehr
1 3 4 ... 69

Sachspenden, Übersetzungshilfe, Behördengänge: So können Sie Flüchtlingen in Hannover helfen. mehr