Menü
Anmelden
Wetter wolkig
9°/ 1° wolkig
Thema G Glasfaser in Burgwedel: Fragen und Antworten

Glasfaser-Kabel: Turbo-Internet für Burgwedel?

+++ Die Inhalte werden laufend aktualisiert +++

Das Unternehmen "Deutsche Glasfaser" will fünf Burgwedeler Ortschaften an das schnelle Internet anschließen. Allerdings nur, wenn sich genügend Interessenten in den kommenden Wochen melden. HAZ-Reporter Thomas Oberdorfer hält Sie laufend auf dem aktuellen Stand. Hier finden Sie Antworten auf alle Fragen zum Thema. Um aktuelle Berichte zu lesen, wechseln Sie jetzt zu unserer Themenseite.

Welcher Aspekt interessiert Sie besonders? Bitte klicken Sie auf ein "Thema", um direkt zu den Infos zu springen.

Welcher Aspekt interessiert Sie besonders? Bitte tippen Sie auf ein "Thema", um direkt zu den Infos zu springen.

Der Zeitplan: Fragen und Antworten

Bitte klicken Sie auf die Fragen.

Bitte tippen Sie auf die Fragen.

Als Stichtag gilt der 25. Mai 2019. Erreicht die Deutsche Glasfaser bis Ende Mai die gewünschten 1600 Verträge, dann soll alles ganz schnell gehen. Bis zu 500 Meter Glasfaserkabel will das Unternehmen ab Herbst täglich in den Ortschaften verlegen.

Alles soll möglichst schnell gehen, einen konkreten Termin gibt es aber noch nicht. Bis zum 25. Mai läuft die Nachfragebündelung, also die Sammlung der Kunden. Dann werden Bauanträge gestellt. Beginn des Ausbaus soll noch in 2019 sein, alle Anschlüsse sollen dann innerhalb des Jahres 2020 online geschaltet werden. Unklar bleibt dabei noch, welcher Ort zuerst angeschlossen werden soll.

Die Deutsche Glasfaser will darüber regelmäßig informieren - und über den aktuellen Stand berichtet die HAZ laufend auf der Burgwedel-Seite hier auf HAZ.de

Auf der Internetseite der Deutschen Glasfaser finden sie einen Verfügbarkeitscheck, den sie abrufen können.

Auch wenn es Orte mit einem 100-prozentigen Anschluss gibt, spricht die Deutsche Glasfaser von Ausnahmen – dazu laufen weitere Gespräche mit der Stadt, um zu prüfen, ob das Unternehmen weitere Gebiete ausbauen kann. Das gilt auch für Oldhorst und Großburgwedel, beide Ortschaften sind derzeit nicht ins Programm aufgenommen.

Die Kosten: Fragen und Antworten

Bitte klicken Sie auf die Fragen.

Bitte tippen Sie auf die Fragen.

Der monatliche Preis richtet sich nach dem Tarif: Der günstigste Tarif kostet zum Start 24,99 Euro, ab dem 13. Monat 44,99 Euro. Jeder Tarif umfasst einen Internet- und einen Telefonanschluss. Diesen müssen die Kunden aber nicht nutzen.

Kunden können einen eigenen Router nutzen oder zwischen drei verschiedenen Mietgeräten entscheiden, die Gebühren hierfür betragen je nach Gerät monatlich bis zu fünf Euro.

Grundsätzlich nicht, es gibt drei verschiedene Mietgeräte.

Auf diese Frage gibt es ein klares „Jein“. Grundsätzlich ist niemand gezwungen, einen Router der Deutschen Glasfaser zu benutzen. Wer will, kann einen vorhandenen einsetzen. Allerdings scheiden einige Modelle aus technischen Gründen aus. „Kunden können mit einem Anruf bei der Service-Hotline erfragen, ob ihr Gerät für einen Einsatz am Glasfaserkabel geeignet ist“, erklärt Thomas Breer, der bei der Deutschen Glasfaser für den Ausbau in Burgwedel verantwortlich ist. Die Telefonnummer der Info-Hotline lautet (02861) 890600.

Den Netzanschluss stellt die Deutsche Glasfaser - inklusive der Montage.

Die Kunden nutzen in jedem Tarif den Internetanschluss und Telefon, die DG ist aber kein Mobilfunkanbieter. Zusätzlich können sich Kunden aber immerhin für digitales Fernsehen entscheiden. Abhängig vom gewählten Tarif variieren die monatlichen Kosten für das digitale Fernsehen zwischen 0 und 15 Euro.

Nein, das bietet das Unternehmen nicht an.

Die künftigen Konditionen können von den aktuellen abweichen, so übernimmt die Deutsche Glasfaser während der Nachfragebündelung die Kosten des Glasfaseranschlusses von etwa 750 Euro.

Der Vertrag: Fragen und Antworten

Bitte klicken Sie auf die Fragen.

Bitte tippen Sie auf die Fragen.

Die Laufzeit des Vertrages beträgt 24 Monate.

Das Unternehmen bietet in Wettmar und Fuhrberg Service-Stationen an. Das Büro in Wettmar ist in Biggis ehemaligen Blumenladen, Hauptstraße 64, untergebracht. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 11 bis 19 Uhr und sonnabends in der Zeit von 9 bis 14 Uhr. In Fuhrberg beraten die Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser im Frischmarkt, Mellendorfer Straße 36a. Diese Beratungsstation ist lediglich freitags in der Zeit von 11 bis 19 Uhr und sonnabends zwischen 9 und 14 Uhr besetzt. Zudem gehen Mitarbeiter des Unternehmens von Haustür zu Haustür und führen Gespräche. Zum anderen kann ein Vertrag hier online abgeschlossen werden.

Ja, das ist möglich. Kunden, die einen Glasfaseranschluss buchen oder bereits haben und ihre bisherige Telefonnummer behalten möchten, teilen der DG diesen Wunsch mit, diese kümmert sich dann nach eigenen Angaben um die Rufnummer-Übernahme.

htp hatte in den Jahren 2013 und 2014 in Thönse und Wettmar ein eigenes Glasfasernetz verlegt, bietet dort allerdings nur eine maximale Download-Geschwindigkeit von 50 MBit/Sekunde an. Und der Upload ist noch deutlich langsamer. Mehr ist nicht möglich, da htp die Häuser weiterhin über langsame Kupferleitungen anbindet. Nach eigenen Angaben verfügt das Unternehmen in Wettmar über einen Marktanteil von 30 Prozent, in Thönse ist sogar jeder zweite Haushalt über htp mit dem Internet verbunden. Zum Vergleich: Die Angebotsstaffelung bei der Deutschen Glasfaser beginnt bei 200 MBit/s Download, gepaart mit 100 MBit/s Upload-Geschwindigkeit. Trotz der neuen Konkurrenz wird htp sein Engagement in den fünf Burgwedeler Ortsteilen nicht verstärken. „Unser Glasfasernetz in Burgwedel parallel weiter auszubauen, macht wirtschaftlich keinen Sinn“, sagt Unternehmenssprecherin Kathrin Mackensen. Das Telekommunikationsunternehmen verfolgt nach ihren Worten eine andere Strategie: „Ziel ist es, dass sich die Anbieter langfristig gegenseitig ihre Netze zur Verfügung stellen“, sagt Mackensen.

Nein. „Wir bieten unseren Kunden bereits in Großburgwedel, Fuhrberg, Heidewinkel, Kleinburgwedel und Engensen Geschwindigkeiten auf Basis von Fibre to the Curb (FTTC) mit bis zu 250 Mbit/s“, sagt Unternehmenssprecherin Stefanie Halle. Aber auch bei der Telekom gilt: Die Anbindung in die Häuser erfolgt in der Regel über Kupferleitungen. Und das wird wohl vorerst so bleiben: „Wir planen aktuell keinen Fibre to the Home-Ausbau (FTTH) in Burgwedel“, erklärt Halle weiter.

Die DG beendet den aktuellen Festnetztelefon-Vertrag beim bisherigen Anbieter, sofern der Kunde die Übernahme seiner alten Telefonnummern wünscht. In dem Fall sollte der Kunde den Telefon-Vertrag nicht selbst kündigen, da die Gefahr besteht, dass die Telefonnummer anderweitig vergeben wird, verloren geht und nicht übernommen werden kann. Ist die Rufnummernübernahme nicht gewünscht, kann der Vertrag beim bisherigen Anbieter nur durch den Kunden selbst gekündigt werden. Zusätzliche Verträge (reine Internet-Verträge oder TV-Verträge über einen weiteren Anbieter) müssen Kunden eigenverantwortlich kündigen.

Nein, es entstehen keine doppelten Kosten. Die monatliche Grundgebühr entfällt maximal zwölf Monate.

Zu alen Tarifen gehört ein Festnetzanschluss, der aber nicht genutzt werden muss.

Über einen schnellen Internetanschluss können Kunden grundsätzlich sämtliche Streaming-Dienste nutzen – Netflix und Sky ebenso wie andere.

Aufgrund der FTTH-Glasfasertechnologie steht Deutsche Glasfaser für die in den Produktinformationsblättern angegebenen Geschwindigkeiten gerade.

Anschluss und Technik: Fragen und Antworten

Bitte klicken Sie auf die Fragen.

Bitte tippen Sie auf die Fragen.

In der Regel arbeiten die Bautrupps mit minimalinvasiven Bohrverfahren, so dass die Vorgärten möglichst nicht angetastet werden. Lediglich am Hauseintrittspunkt wird ein kleiner Schacht gegraben. Weitere Informationen zu den Verfahren finden Sie hier:

Eine allgemeine Regelung gibt es nach Unternehmensangaben nicht, aber: In jedem Fall soll vorab eine Hausbegehung stattfinden. Anschließend bespricht der beauftragte Generalunternehmer mit diesen Kunden, wie eine individuelle Lösung aussehen kann.

Den Anschluss im Haus übernimmt ein von Deutsche Glasfaser beauftragter Service-Techniker.

Das Unternehmen geht von keinen langfristigen Baustellen in Wohngebieten aus. Dort sollen die meisten Baustellen in der Regel einen Tag lang bestehen. An Knotenpunkten und Haupttrassen kann die Baustelle allerdings auch längere Zeit bestehen – es handelt sich hierbei um ein großflächiges Infrastrukturprojekt.

htp hatte vor sechs Jahren ihr Glasfasernetz nur bis zu Verteilpunkten im Ort verlegt. Ab dort fließt das Signal weiterhin über Kupferleitungen in die Häuser mit entsprechenden Geschwindigkdeitseinbußen. Jetzt sollen Glasfaserkabel bis in jedes Gebäude geführt werden. Der Unterschied: Während htp über die Kupferleitungen in den Ortschaften Geschwindigkeiten bis zu 50 MBit/Sekunde realisiert, bietet die Deutsche Glasfaser Übertragungsgeschwindigkeiten bis zu 1000 MBit/Sekunde an.

Nach dem derzeit gültigen Ausbauplänen ist das nicht vorgesehen. Ob das so bleibt, muss abgewartet werden. Vor allem die Straßen „Im Heidewinkel“ könnten unter Umständen noch in das Programm aufgenommen werden. „Wir sind zu diesem Thema in Gesprächen mit der Stadtverwaltung“, erklärt der Projektverantwortliche Thomas Breer von der Deutschen Glasfaser. Weniger Chancen auf einen Anschluss an das Glasfasernetz gibt es für die ebenfalls zu Kleinburgwedel gehörenden Häuser am Würmsee, in der Wietzesiedlung und auf dem Mühlenberg.

Sobald die Nachfragebündelung abgeschlossen ist, entscheidet der Generalunternehmer, welche Verfahren jeweils sinnvoll sind.

Das Unternehmen nutzt in der Fläche die vorhandene Netzinfrastruktur, es baut ausschließlich lokal aus. Welches Netz am Ende genutzt wird, hängt von der Nachfragebündelung ab.

Die Deutsche Glasfaser bietet ein offenes Netz an („Open Access“) – das heißt, jeder Telekommunikationsanbieter ist eingeladen, sich auf das Netz zu schalten und eigene Angebote zu vertreiben. Es benachteiligt nach eigenen Angaben niemanden und sperrt auch keine Ports und Zugänge.

Deutsche Glasfaser verlegt ausschließlich FTTH-Glasfaseranschlüsse (Fiber To The Home) – das bedeutet, reine kupferfreie Glasfaser bis ins Haus. Im Gegensatz zur begrenzten Kupfertechnologie (max. 250 Mbit/s bei FTTC – letzte Meile Kupfer) bietet die reine Glasfaserinfrastruktur stabile und, zumindest theoretisch, beinahe unbegrenzte Geschwindigkeiten.

Immer mehr Burgwedeler unterschreiben Verträge mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser. Mittlerweile ist die Quote zweistellig.

15.03.2019

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Riesenandrang bei der letzten Info-Veranstaltung der Deutschen Glasfaser. Bei weitem nicht alle Interessenten fanden einen Platz im Thönser Feuerwehrhaus.

03.03.2019

Rund 80 Bürger haben sich am Freitagabend vom Unternehmen Deutsche Glasfaser über das geplante Turbo-Internet für fünf Burgwedeler Ortschaften informieren lassen.

25.02.2019

Auch in Engensen ist Turbo-Internet ein großes Thema. Auf einer Veranstaltung im Haus am Wald informierten sich am Donnerstagabend zahlreiche Interessenten. Details rund um den Glasfaserausbau gibt es hier.

24.02.2019

Auch die zweite Info-Veranstaltung zum Glasfaserausbau in fünf Burgwedeler Ortsteilen war richtig gut besucht. Rund 150 Besucher informierten sich am Mittwoch in Fuhrberg.

23.02.2019

Nachrichten per E-Mail - Newsletter

Täglich um 17 Uhr die wichtigsten Nachrichten kostenlos per E-Mail! Neben den Top-Meldungen des Tages erhalten Sie das Neueste aus Ihren Lieblings-Ressorts – und die spannendsten Neuigkeiten aus Ihrer Region.

Kein Platz blieb am Dienstagabend bei der ersten Info-Veranstaltung der Deutschen Glasfaser in Kleinburgwedel unbesetzt. Und einige Besucher wünschten sich einen weitergehenden Ausbau als bislang geplant.

22.02.2019

Hier gibt es die neuesten Informationen zu dem Internet-Projekt der Deutschen Glasfaser: Das Unternehmen hat in Wettmar und Fuhrberg neue Service-Stationen eröffnet.

22.02.2019

Fünf Burgwedeler Ortschaften sollen durch Glasfaserkabel mit besonders schnellem Internet versorgt werden – allerdings nur, wenn sich genügend Interessenten melden. Was soll die High-Speed-Verbindung kosten? Was wird aus den alten Verträgen der Nutzer? Und wann sollen die ersten Daten fließen? Hier finden Sie Antworten auf alle Fragen.

19.02.2019

Nun zählt es: Die Deutsche Glasfaser schließt in Engensen, Fuhrberg, Kleinburgwedel, Thönse und Wettmar ab sofort Verträge über schnelles Internet ab.

21.02.2019