Menü
Anmelden
Thema H Höxter
Panorama

Drogenplantage im „Horrorhaus“ - Eigentümer zu langer Haftstrafe verurteilt

Im September 2017 entdeckte die Polizei eine Drogenplantage im sogenannten Horrorhaus von Höxter, in dem zuvor jahrelang Frauen misshandelt worden waren. Nun hat das Landgericht Paderborn das Urteil gesprochen.

16.04.2018

Ob in gedruckter Form morgens im Briefkasten oder digital als E-Paper am Bildschirm: Die Hannoversche Allgemeine Zeitung bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Abo-Angebote.

Überraschende Wende im Prozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter: Einem Gutachter zufolge hat der Angeklagte eine Teilschuld eingeräumt. Bisher hat Wilfried W. stets bestritten, an den tödlichen Misshandlungen beteiligt gewesen zu sein

14.11.2017

Für die Entführung eines Kleinbusses hat das Landgericht Paderbon einen 46-Jährigen zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Die Richter sprachen den Mann aus Höxter am Dienstag der Geiselnahme schuldig.

17.10.2017

Er soll einen Linienbus entführt und den Fahrer zusammen mit einem verbliebenen Fahrgast als Geisel genommen haben: Seit Mittwoch muss sich ein 47-Jähriger aus Höxter in Nordrhein-Westfalen vor dem Landgericht Paderborn verantworten. Er will im Laufe des Verfahrens auch zu den Vorwürfen aussagen.

27.09.2017
Anzeige

Das sogenannte „Horrorhaus“ von Höxter, in dem Frauen jahrelang misshandelt worden sein sollen, ist in jüngster Zeit für eine Drogenplantage genutzt worden. Mehr als tausend Cannabispflanzen stellte die Polizei am Mittwoch in dem Gebäude sicher.

20.09.2017

Videos - Alle Videos

Videos aus Hannover und der Region finden Sie im HAZ-Video-Center. Darüber hinaus finden Sie hier aktuelle Videos zu Nachrichten aus Deutschland und der Welt.

Im Prozess um das Horrorhaus in Höxter ist der Staatsanwalt vom Vorwurf des vollendeten Mordes abgerückt. Mit einer milderen Strafe können die beiden Angeklagten Wilfried W. und Angelika W. deswegen aber nicht rechnen. 

18.07.2017

Die Angeklagten im Höxter-Prozess beschuldigen sich gegenseitig, die treibende Kraft der tödlichen Quälereien gewesen zu sein. Zwei ehemaligen Partnerinnen von Wilfried W. kamen jetzt im Mordprozess zu Wort. Sie zeichneten ein anderes Bild des Angeklagten.

04.04.2017

Ein psychisch auffälliger Mann hat in Höxter einen Linien-Kleinbus entführt und ist stundenlang mit dem Fahrer als Geisel durch die Gegend gefahren. Nach einer dreistündigen Verfolgungsfahrt überwältigten Spezialeinheiten der Polizei den 46-Jährigen in der Nacht zum Samstag während eines Toilettengangs.

25.03.2017

Wer war die treibende Kraft im sogenannten Horrorhaus von Höxter? Die Angeklagte Angelika W. belastete wiederholt ihren Ex-Mann Wilfried W.. Nun hat sich der 47-Jährige erstmals vor Gericht geäußert. Die Aussagen seiner Ex-Frau bezeichnete er als „hochsubjektiv eingefärbte Schilderungen“

14.03.2017
Anzeige