Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Kommunalwahl 2016: Hannover

Ringen um Landeslistenplätze

Kaum sind die Kommunalwahlen vorüber, bereiten sich die Parteien in Hannover auf die nächste Wahl vor. Im September kommenden Jahres wählen die Deutschen einen neuen Bundestag, und aus Hannover sollen möglichst viele Kandidaten nach Berlin ziehen. Diesen Anspruch hat jede Partei in der Stadt.

mehr
Nach Kommunalwahl

Wie sieht es fast zwei Monate nach der Kommunalwahl in Hannover und den Umlandgemeinden aus? Stabile Mehrheiten scheinen eine Seltenheit zu sein. Das Modell „wechselnde Bündnisse“ macht zunehmend Schule. Ein Überblick über die Lage in den Rathäusern der Region.

mehr
Stadtrat Hannover
rathaus.jpg

SPD, Grüne und FDP im Rat der Stadt wollen nach den Herbstferien einen gemeinsamen Plan für die Stadtpolitik in den kommenden Jahren festlegen. „Wir wollen ein Arbeitsprogramm entwickeln“, sagt Hannovers SPD-Chef Alptekin Kirci. Ende der Herbstferien setze man sich zusammen.

mehr
Fördermittel für acht Fraktionen
Acht Parteien werden zukünftig im Rat der Stadt Hannover sitzen.

Erstmals gibt es in Hannover acht Fraktionen im Rat der Stadt – und jede hat Anspruch auf Büroräume und Mitarbeiter. Der Bund der Steuerzahler appelliert jetzt an die Ratspolitik, eine neue Regelung für die Ausstattung der Fraktionen zu finden.

mehr
Oberbürgermeister im Interview

Hannover hat gewählt - und SPD und Grünen keine Mehrheit im Stadtrat gegeben. Jetzt will es die SPD mit wechselnden Mehrheiten versuchen. Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) erklärt, wie er sich die Zusammenarbeit vorstellt - und ob er als Stadtoberhaupt jetzt häufiger mit der Faust auf den Tische hauen will. 

mehr
Koalitionsverhandlungen

Die hannoversche Stadtpolitik steht vor einem Experiment: Die SPD, stärkste Kraft im Rat, erklärt einem festen Bündnis eine Absage und will sich für ihre politischen Ziele wechselnde Mehrheiten suchen. Die CDU ist außen vor. Stattdessen hat die FDP "partnerschaftliche Zusammenarbeit" zugesichert.

mehr
Widerstand gegen Rot-Schwarz

Auch fast drei Wochen nach der Kommunalwahl ringen die Parteien im Rat der Stadt um künftige Mehrheiten. Für Freitagabend hat der Stadtverband der SPD eine Entscheidung darüber angekündigt, wie sie sich verhalten will.

  • Kommentare
mehr
Große Koalition

Kommt jetzt die große Koalition in der Regionsversammlung? Am Sonnabendnachmittag hat sich der Vorstand des SPD-Unterbezirks zusammengesetzt und entscheiden, dass die Partei Koalitionsverhandlungen mit der CDU führen wird. Die Grünen, langjähriger Bündnispartner der SPD, werden voraussichtlich auf der Oppositionsbank Platz nehmen.

mehr
Verhandlungen nach der Kommunalwahl

In der Ratspolitik wird derzeit über ein rot-grünes Minderheitsbündnis nachgedacht, das sich wechselnde Mehrheiten sucht. Das ist ein schwieriger Weg, der Hannovers Entwicklung lähmen könnte, meint Andreas Schinkel. Es ist wie bei einer langjährigen, inzwischen leicht zerrütteten Ehe.

mehr
Koalitionspartner gesucht
Hannover Steintor Platz, Steintor, Luftbild ( Foto/ Michael Thomas )

Alles auf Null beim Steintorplatz? Im Rat gibt es derzeit keine Mehrheit für die Bebauung des Steintorplatzes – und jetzt werden angesichts des breiten Unmuts in der Öffentlichkeit auch in der SPD die Zweifel größer. Das Thema wird nun zur Verhandlungsmasse in den Gesprächen zur Mehrheitsbildung.

mehr
Kommunalwahl

Die Ergebnisse der Kommunalwahl für das Stadtgebiet Hannover stehen endgültig fest. Der Wahlausschuss hat den aktualisierten Daten einmütig zugestimmt. Für die Zusammensetzung des Rates ändert sich nichts, jedoch verschieben sich Mandate in den Bezirksräten Südstadt-Bult und Buchholz-Kleefeld. 

mehr
Amtliches Endergebnis für Kommunalwahl

Das amtliche Endergebnis für die Kommunalwahl steht fest. Der Wahlausschuss hat am Freitag den aktualisierten Daten einmütig zugestimmt. Für die Zusammensetzung des Rates ändert sich nichts, jedoch verschieben sich Mandate in zwei Bezirksräten. Außerdem ist ein Nachrücker für verstorbenen AfD-Kandidaten Jürgen Grobecker nötig. 

mehr
1 3 4 ... 8
Fakten zur Kommunalwahl
  • Was wurde gewählt?  In Hannover wurden die Regionsversammlung, der Rat sowie die Stadtbezirksräte gewählt. In den 20 Umlandkommunen standen neben der Regionsversammlung jeweils der Rat der Stadt sowie in vielen Städten und Gemeinden die jeweiligen Ortsräte zur Wahl.
  • Wann wurde gewählt?  Am 11. September 2016 waren in Niedersachsen von 8 bis 18 Uhr die Wahlräume geöffnet. 
  • Wer durfte wählen?  Wahlberechtigt waren in der Landeshauptstadt am 11. September rund 411.000 Personen. Vor fünf Jahren waren es 393.000. Rund 21.600 Personen waren erstmals bei Kommunalwahlen wahlberechtigt, gut 7.600 überhaupt zum ersten Mal an einer Wahl. Anders als bei Bundestags- und den meisten Landtagswahlen (Ausnahme Bremen) sind bei den Kommunalwahlen bereits 16-Jährige wahlberechtigt.
  • Wie wurde gewählt?  Es gab je einen Stimmzettel für jede Wahl (in der Stadt Hannover also drei). Dabei konnten die Wähler, anders als bei Bundestags- und Landtagswahlen, auf jedem Stimmzettel drei Kreuze machen. 
  • Wer waren die Kandidaten? Insgesamt knapp 1.600 Männer und Frauen bewarben sich bei den Kommunalwahlen für den Rat der Landeshauptstadt und die 13 Stadtbezirksräte. 611 Bewerbungen gab es für die 64 Mandate im Rat der Landeshauptstadt, 984 für die 259 Mandate in den Bezirken.  
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Wann finden in Hannover die Wochenmärkte statt? Eine Übersicht mit allen Märkten in den Stadtteilen.