Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Kommunalwahl 2016: Springe
Springe
Matthias Rose und Britta Lehnhardt haben am Sonntag in der Grundschule Hinter der Burg die Stimmen ausgezählt. Sie gehörten zu den 308 Wahlhelfern. 
Hermes

Im Springer Stadtrat Mehrheiten zu finden, wird schwieriger denn je. Acht Parteien, Wählergemeinschaften und Einzelkämpfer müssen sich künftig zusammenraufen. Schlagkräftige Koalitionen wird es vermutlich nicht geben – auch wenn sich die etablierten Parteien grundsätzlich offen für Gespräche zeigen.

  • Kommentare
mehr
Springe
So sehen die Wahlzettel aus: Petra Eilers und Julian Kiesewetter betreuen die Briefwahlstelle im Feuerwehrgerätehaus.

Der Ausgang dieses Tages ist richtungsweisend dafür, wie sich Springe in den kommenden fünf Jahren entwickelt: Mit den Wahlen am Sonntagabend wird ein neuer Stadtrat gebildet, auch in den Ortsräten könnte es künftig andere Mehrheitsverhältnisse geben.

mehr
Springe
Reichen sich die Hände: Dominik Lipp (links) will ebenso in den Stadtrat wie Franz Schwanzer.

Dominik Lipp und Franz Schwanzer trennen 60 Jahre. Doch eines eint SPD-Mann Schwanzer und den 18-jährigen Lipp (CDU): Sie treten beide bei der Kommunalwahl für den Stadtrat an. Protokoll einer Begegnung.

  • Kommentare
mehr
Springe
Am 11. September wählen die Bürger nicht nur die Gemeinde- und Ortsräte, sondern auch die Regionsversammlung. dpa

Die Plakate hängen, die ersten Briefwahl-Kreuze sind gemacht: In neun Tagen wählen knapp 24 000 Springer ihren neuen Stadtrat. Der wird dann fünf Jahre lang über die Geschicke unserer Heimat bestimmen. Neun Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber buhlen um die 36 Sitze. Aber was wollen die eigentlich? Wir haben die Programme verglichen.

mehr
Springe

Die Kommunalwahl rückt näher, und so langsam aber sicher müssen sich die Verantwortlichen der antretenden Parteien und Gruppierungen überlegen, wie sie auf Stimmenfang gehen.

  • Kommentare
mehr
Springe

Die Alternative für Deutschland ist zurück: Gut ein halbes Jahr, nachdem die heimischen Mitglieder zum regionalen Verband „Calenberger Land“ gewechselt waren, gibt es seit einigen Tagen wieder einen eigenen Stadtverband.

  • Kommentare
mehr
Springe
"Wir sind keine Anhängsel": Harald Klotz, Vorsitzender der FDP Springe.

Der FDP-Stadtverband geht mit einem neuen Selbstbewusstsein in den Kommunalwahlkampf. Die Partei fordert das SPR-Kennzeichen zurück und will der Deisterstadt mehr Gewicht in der Region Hannover verleihen: „Wir sind kein Anhängsel, wir können stolz auf uns sein.“

mehr
Springe
Treten für die Linke an: Dirk Janz (von links), Udo Selent und Axel Seng.

Mit 2,3 Prozent mussten sich die Linken bei den Wahlen vor fünf Jahren begnügen. Jetzt legt Ratsherr Axel Seng die Messlatte höher: „Wir wollen die Fünf-Prozent-Marke knacken“, heißt das erklärte Ziel des Völkseners, der an der Spitze der Linken steht.

mehr
Eldagsen
Wollen den Blick auf die Kommunalwahl im September richten: Die CDU-Vorsitzende Elke Riegelmann (2. von links) mit ihren drei Stellvertretern Jörg Niemetz (von links), Lisa Tillinger und Oliver Groseck. Einer der drei Vize-Posten war bislang nicht besetzt.Scheffler

Die Bürgermeister-Stichwahl am vergangenen Sonntag endete für die CDU in einem Desaster. Doch auf der Jahresversammlung gab sich die Partei kämpferisch: Jetzt komme es vor allem auf die Kommunalwahlen im September an.

mehr
Springe

„Ist die Beteiligung an der Briefwahl gering, machen sich auch am Wahlsonntag wenig Menschen auf den Weg“: Der städtische Wahlkoordinator Karsten Kohlmeyer spricht aus jahrelanger Erfahrung.

mehr
Bennigsen
Kandidat mit Hund: Volker Gniesmer will für die SPD Bürgermeister werden. Der leidenschaftliche Jäger sitzt mit Jagdhündin Branca im heimischen Wohnzimmer in Bennigsen. Zett

„Man muss“, sagt Volker Gniesmer, SPD-Bürgermeisterkandidat für das Springer Rathaus, „einfach nur den Finger schneller am Abzug haben.“ Eine Regel, mit der er gut durchgekommen ist beim Bundesgrenzschutz.

mehr
Eldagsen
„Man braucht ein gutes persönliches Umfeld, um sich das verpacken zu können“: Ralf Burmeister (58) ist Mordermittler beim Zentralen Kriminaldienst in Hannover. Schon seit 41 Jahren arbeitet er „bei den Sheriffs“, seit drei Jahrzehnten kümmert er sich um Todesfälle.pr

Fast ebenso lange, wie er zur Kriminalpolizei gehört, ist Ralf Burmeister in der CDU. Nun kandidiert er in Eldagsen für das Amt des Bürgermeisters.

mehr
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.