Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Raschplatz: Probleme mit Trinkern
Raschplatz
Gegenkultur: Die Idee, mit Musik unliebsame Gruppen vom Raschplatz zu vertreiben, wurde bereits im Sommer 2016 umgesetzt – mit mäßigem Erfolg.

Was tun gegen Unruhestifter auf dem Raschplatz? Zum ersten Mal wurde das neue Ordnungs- und Sicherheitskonzept der Stadt in einem politischen Gremium diskutiert. Dabei zeichnet sich bereits ab, dass die Strategie einigen Ratspolitikern nicht weit genug geht. 

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Straßenbahn in Hannover

Alles im Zeitplan. Die neue Stadtbahntrasse in der City wächst: Hannovers anstrengendste Baustelle steht kurz vor der Halbzeit. Unliebsame Überraschungen sind bisher bei der D-Linie ausgeblieben. Bis zum 17. September müssen alle Arbeiten erledigt sein.

mehr
Angeblich zu laut
Massoud Kader baut den letzten Rest seiner Oase ab.Foto: Franson

Die Cocktailbar Raschplatz Oase muss wegen Lärmbelästigung schließen. Barbetreiber Massoud Kader erhielt eine fristlose Kündigung. Der 35-Jährige vermutet die Konkurrenz hinter dem Zwangsaus.

mehr
Sicherheit und Ordnung
Die Stadt will auf Plätzen wie dem Raschplatz mit seiner Trinkerszene härter druchgreifen.

Mehr Ordnungshüter, strengere Vorschriften für Bettler und Straßenmusiker – die Stadtverwaltung will auf Hannovers Plätzen härter durchgreifen. Anlass sind die zunehmenden Probleme mit Trinkergruppen und Bettlerbanden in der Innenstadt.

mehr
Stadt begrüßt Pläne
Kann man bald am Raschplatz skaten?

Klettern, Skaten und BMX-­Fahren in einer verlassenen ­U-Bahn-Station – das soll in der Geisterstation unter dem Raschplatz ermöglicht werden. Dort sollten irgendwann Züge der D-Linie halten, doch jetzt werden die Linien 10 und 17 oberirdisch geführt.

mehr
Neues Sicherheitskonzept
Trinkerszene am Raschplatz.

Die Stadt Hannover will stärker gegen die Trinkerszene am Raschplatz vorgehen. Helfen soll ein neues Sicherheitskonzept, das Ende Mai fertig sein soll. Eine Sofortmaßnahme läuft bereits: Zwei Sicherheitsleute patrouillieren täglich zwischen 13 und 20 Uhr. Kostenpunkt: 100.000 Euro jährlich.

mehr
Mitte

Drei unbekannte Täter haben am Dienstagabend versucht, einen 59-jährigen Mann vor Lidl am Raschplatz zu berauben. Mit Gewalt versuchten die Männer dem Opfer die Laptoptasche zu entreißen, verletzten ihn dabei auch im Gesicht. Die Polizei sucht Zeugen des versuchten Raubüberfalls.

mehr
Skepsis in der Ratspolitik
Neue Konzepte für den Raschplatz: Die Verwaltung denkt an mehr Kontrollen und einen Trinkerraum.

Neue Maßnahmen auf dem Raschplatz: Die Verwaltung erwägt, einen Trinkraum für die Szene zur Verfügung zu stellen, in dem möglicherweise sogar Alkohol angeboten werden könnte. Die Skepsis in der Ratspolitik ist groß. Protec läuft ab Ende April jeden Nachmittag Streife auf dem Raschplatz.

mehr
Schüsse am Raschplatz
Überwacht: Die Ermittler werten Videoaufzeichnungen aus dem Bereich um den Tatort aus.   Fotos: Thomas, Polizei

Nach den tödlichen Schüssen auf einen 25-Jährigen hat ein Richter am Freitag Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Schützen erlassen, der sich am Tag zuvor gestellt hatte. Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass eine Bande aus Bremen angereist ist. Handelt es sich um einen Streit im Rotlichtmilieu?

mehr
Schießerei
Spurensuche nach den Gewalttaten am Raschplatz – und Ursachenforschung im Umfeld am Tag danach.

Ein 25-Jähriger wird am Andreas-Hermes-Platz erschossen, kurze Zeit später ein Obdachloser am Raschplatz mit einem Pflasterstein lebensgefährlich verletzt. Anwohner zeigen sich am Tag danach demonstrativ gelassen. Aber es gibt Kritik an der großen Trinkerszene und häufigem Streit.

mehr
Angriff mit Pflasterstein
Der Tatort am Raschplatz.

Ein 41 Jahre alter Obdachloser ist am späten Mittwochabend am Raschplatz mit einem Pflasterstein angegriffen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter ist bislang unbekannt.

mehr
Planung im Verkehrsausschuss
Bald könnte es einen weiteren Aufzug zu den Bahngleisen geben.

Der Verkehrsausschuss der Regionsverwaltung fordert den Bau eines weiteren Aufzugs am Raschplatz. Er soll eine weitere Verbindung zwischen Straßenebene und Stadtbahngleisen sein und im Bereich der Rundstraße am Spielbankgebäude entstehen.

mehr
1 3 4 ... 15
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.