Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Raschplatz: Probleme mit Trinkern
Sicherheit und Ordnung
Die Stadt will auf Plätzen wie dem Raschplatz mit seiner Trinkerszene härter druchgreifen.

Mehr Ordnungshüter, strengere Vorschriften für Bettler und Straßenmusiker – die Stadtverwaltung will auf Hannovers Plätzen härter durchgreifen. Anlass sind die zunehmenden Probleme mit Trinkergruppen und Bettlerbanden in der Innenstadt.

mehr
Stadt begrüßt Pläne
Kann man bald am Raschplatz skaten?

Klettern, Skaten und BMX-­Fahren in einer verlassenen ­U-Bahn-Station – das soll in der Geisterstation unter dem Raschplatz ermöglicht werden. Dort sollten irgendwann Züge der D-Linie halten, doch jetzt werden die Linien 10 und 17 oberirdisch geführt.

mehr
Neues Sicherheitskonzept
Trinkerszene am Raschplatz.

Die Stadt Hannover will stärker gegen die Trinkerszene am Raschplatz vorgehen. Helfen soll ein neues Sicherheitskonzept, das Ende Mai fertig sein soll. Eine Sofortmaßnahme läuft bereits: Zwei Sicherheitsleute patrouillieren täglich zwischen 13 und 20 Uhr. Kostenpunkt: 100.000 Euro jährlich.

mehr
Mitte

Drei unbekannte Täter haben am Dienstagabend versucht, einen 59-jährigen Mann vor Lidl am Raschplatz zu berauben. Mit Gewalt versuchten die Männer dem Opfer die Laptoptasche zu entreißen, verletzten ihn dabei auch im Gesicht. Die Polizei sucht Zeugen des versuchten Raubüberfalls.

mehr
Skepsis in der Ratspolitik
Neue Konzepte für den Raschplatz: Die Verwaltung denkt an mehr Kontrollen und einen Trinkerraum.

Neue Maßnahmen auf dem Raschplatz: Die Verwaltung erwägt, einen Trinkraum für die Szene zur Verfügung zu stellen, in dem möglicherweise sogar Alkohol angeboten werden könnte. Die Skepsis in der Ratspolitik ist groß. Protec läuft ab Ende April jeden Nachmittag Streife auf dem Raschplatz.

mehr
Schüsse am Raschplatz
Überwacht: Die Ermittler werten Videoaufzeichnungen aus dem Bereich um den Tatort aus.   Fotos: Thomas, Polizei

Nach den tödlichen Schüssen auf einen 25-Jährigen hat ein Richter am Freitag Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Schützen erlassen, der sich am Tag zuvor gestellt hatte. Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass eine Bande aus Bremen angereist ist. Handelt es sich um einen Streit im Rotlichtmilieu?

mehr
Schießerei
Spurensuche nach den Gewalttaten am Raschplatz – und Ursachenforschung im Umfeld am Tag danach.

Ein 25-Jähriger wird am Andreas-Hermes-Platz erschossen, kurze Zeit später ein Obdachloser am Raschplatz mit einem Pflasterstein lebensgefährlich verletzt. Anwohner zeigen sich am Tag danach demonstrativ gelassen. Aber es gibt Kritik an der großen Trinkerszene und häufigem Streit.

mehr
Angriff mit Pflasterstein
Der Tatort am Raschplatz.

Ein 41 Jahre alter Obdachloser ist am späten Mittwochabend am Raschplatz mit einem Pflasterstein angegriffen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter ist bislang unbekannt.

mehr
Planung im Verkehrsausschuss
Bald könnte es einen weiteren Aufzug zu den Bahngleisen geben.

Der Verkehrsausschuss der Regionsverwaltung fordert den Bau eines weiteren Aufzugs am Raschplatz. Er soll eine weitere Verbindung zwischen Straßenebene und Stadtbahngleisen sein und im Bereich der Rundstraße am Spielbankgebäude entstehen.

mehr
Raschplatz-Debatte

Der Leiter des Diakonischen Werkes Hannover, Pastor Rainer Mülller-Brandes, hat die Trinker und Bettler am Raschplatz verteidigt. Er betonte, dass eine Stadt auch Elend ertragen müsse. Zudem erschienen ihm grölende Fußballfans am Wochenende viel aggressiver als diese Szene.

mehr
Trinkerszene
Die Besatzung eines Rettungswagens muss sich um einen Betrunkenen kümmern. Immer wieder sorgt die Trinkerszene in der Passarelle am Raschplatz für Ärger.  Foto: Hellerling

Hannovers Kaufleute wollen die Situation mit der Trinkerszene am Raschplatz nicht länger hinnehmen – und fordern die Stadt zum Handeln auf. Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) kündigte bei der Jahresversammlung der City-Gemeinschaft an, dass die Stadt klare Kante zeigen werde.

mehr
Händler fordern:

Die Geschäfte entlang des Raschplatzes nehmen die Trinkerszene nicht mehr länger hin, die sich dort ausgebreitet hat. Seit den Gesprächen mit der Stadt Hannover im Herbst sei nichts mehr passiert. Das wollen die Kaufleute nicht akzeptieren.

mehr
1 3 4 ... 14
Dieses Foto hat HAZ-Leser Simon Knappe von dem Unwetter über Hannover aufgenommen.
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.