Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Sprengel Museum
NS-Raubkunst
Von links: Isabella Reynolds, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok , James Reynolds und Vernon Reynolds bei der Übergabe im Neuen Rathaus.

„Das ist ein Signal dafür, dass Raubkunstforschung zu einem positiven Ergebnis führen kann“, sagt James Reynolds, Erbe eines jüdischen Fabrikanten, bei der Übergabe eines Aquarells im Neuen Rathaus. Was mit dem Gemälde passiert ist offen. Im Neuen Rathaus gab es berührende Begegnungen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Debatte um Unterfinanzierung
„Stolz auf dieses Museum vermittelt“: Museumschef Reinhard Spieler in der großen Sammlungsschau „130 % Sprengel“. Foto: Schaarschmidt

Aktuell glänzend, chronisch unterfinanziert: Sprengel-Museums-Chef Spieler zieht eine Erfolgsbilanz von „130 % Sprengel“ – doch tatsächlich gibt es viele Krisensymptome. Dem Museum mangelt es außer am Etat für Ankäufe auch am Geld für Ausstellungen. 

mehr
Kunst in Briefen
Die neue Ausstellung "Zwischen den Zeilen" ist von Mai bis August im Sprengel-Museum zu sehen.

Die neue Ausstellung "Zwischen den Zeilen" im Sprengel-Museum in Hannover zeigt zwar erklärtermaßen die "Kunst in Briefen" von Niki de Saint Phalle bis Joseph Beuys, doch Briefe im engeren Sinne sind es eigentlich nicht. 

mehr
Einschränkungen im Betrieb

Auf das Sprengel-Museum kommen im Sommer 2018 umfangreiche Bauarbeiten zu. Wie berichtet, hatte die Stadt bereits vor einem Jahr mitgeteilt, dass der Brandschutz im alten Teil des Museums am Maschsee verbessert werden muss.

mehr
Ausstellung im Sprengel-Museum
Der aus Hildesheim stammende Filmemacher und Autor Wenzel Storch.

Einen Einblick in den Kosmos des eigenwilligen Künstlers Wenzel Storch gibt das Sprengel-Museum von diesem Mittwoch an. Die Ausstellung in Hannover ist die erste Museumsschau des Künstlers, der auch für die Zeitschriften "konkret" und "Titanic" schreibt.

mehr
In gesteigerter Pracht
Mit besonderem Blick auf die Dinge des Alltags: Petra Kaltenmorgen  in ihrer Ausstellung.  Foto: Behrens

Magentafarben neigt sich eine einzelne Zinnie von links in den Bildraum. Metallisch-grün schimmern darunter die Laubblätter der Akelei. Vor dem tiefen Schwarz des Hintergrunds, isoliert von ihrer natürlichen Umgebung, strahlen die Pflanzen in gesteigerter Pracht.

mehr
Theatermuseum
Grafikstudium im Theatersessel: Florale Muster hat Kurt Schwitters durch klare Linien ersetzt.

„Kurt Schwitters und die Städtischen Bühnen Hannover“ heißt die Schau, die sich aus der Museumssammlung des Theatermuseums speist und das grafische Erscheinungsbild von Oper und Schauspielhaus anhand von zahlreichen Theaterzetteln, Plakaten und Programmen aus der Zwischenkriegszeit dokumentiert.

mehr
Mehrere Fahrzeuge

Der Anblick zog viele Blicke auf sich: Gleich mehrere Einsatzwagen der Feuerwehr standen am Mittwochvormittag vor dem Sprengel-Museum. "Was ist da los?", fragten sich viele. Die HAZ hat nachgefragt.

mehr
Sprengel-Museum
Mondrian, Legér und ganz viel Lissitzky – der neue Eindruck des „Kabinetts“.

Nach einem Entwurf des russischen Avantgardekünstlers El Lissitzky (1890–1941) von 1926 wurde 1927 das „Kabinett der Abstrakten“ im Provinzialmuseum eingerichtet. Es wurde 1937 unter den Nazis zerstört. Eine Rekonstruktion von 1968 im Landesmuseum stand ab 1979 im Sprengel-Museum und wurde jetzt durch eine dritte Version ersetzt, die am Freitag eröffnet wurde. 

mehr
Hygge

Rund 300 Besucher haben am Sonnabend einem Konzert des Orchesters im Sprengel-Museum gelauscht. Die Veranstalter hatten dazu aufgerufen, es sich mit selbst mitgebrachten Sitzgelegenheiten im Caldersaal gemütlich zu machen. Das Experiment ging auf. 

mehr
Arbeiten an Museumsgebäude
Risse könnten die Stabilität langfristig gefährden: Der Anbau am Sprengel-Museum gegenüber dem Maschsee.

Am Anbau des Sprengel-Museums sind bereits wieder Bauarbeiter angerückt. Der Grund: In der Fassade haben sich feine Risse gebildet. Weil Wasser einzudringen droht, das die Konstruktion schädigen könnte, sind Nachbesserungen nötig. Die Haarrisse waren schon bei der Bauabnahme entdeckt worden. Nun haben sie sich minimal vergrößert.

mehr
„Das Glück der Erde“
Opfer Pferd, Partner Pferd: Enzo Cucchis „Atem des Pferdes“(1982, oben) und Marc Chagalls „Dschullanâr, die Meermaid und ihr Sohn, der König Badr Bâsim von Persien“ (1948, unten).

„Das Glück der Erde“: Das Sprengel-Museum widmet eine Ausstellung in seiner Grafikabteilung dem Thema Pferd. 120 Werke aus der Sammlung des Museums sind nun in der Ausstellung zu sehen.

mehr
1 3 4 ... 19
Hannovers Perlen: Das Sprengel Museum

Mit seiner Sammlung moderner und expressionistischer Kunst und vielseitigen Ausstellungen gehört das Sprengel Museum zu den bedeutendsten Ausstellungshäusern für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Ein Streifzug:

So war der Einlass für Guns N'Roses

Der Einlass für Guns N'Roses lief wie auch bei den anderen Megakonzerten des Sommers mit verschärften Sicherheitsvorkehrungen ab.