Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Steinhuder Meer
Wunstorf
Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (Fünfter von links) hat sich in Steinhude über Tourismus informiert.

Bei einem Besuch in Steinhude hat sich Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok für ein auf Langfristigkeit angelegtes Tourismuskonzept ausgesprochen. Ziel müsse sein, den Langzeiturlaub zu stärken, um die Basis für die Ansiedlung eines Hotels zu legen. Dies ist schon lange Thema im Ort.

mehr
Streit mit Fischern
Foto: Alles sicher? Der Fischotter soll nun vor den Fischernetzen geschützt sein.

Nach jahrelangem Streit haben Fischer und Tierschützer gemeinsam Netze entwickelt, die dem streng geschützten Fischotter einen Fluchtweg bieten. Weil sich die Wassermarder in den festen Reusen verfangen können, durften die herkömmlichen Modelle am Steinhuder Meer zuletzt nicht mehr verwendet werden.

mehr
Neustadt
SMT-Chef Willi Rehbock (von links) mit Rekordbesuchern Astrid Teske und Joseph Smolorz sowie Sonja Papenfuß, Region Hannover.

Die neue Anlaufstelle von Tourismus und Naturpark kommt bestens an. Schon über 15000 Besucher waren da.

mehr
Mardorf
Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild)

Schwer verletzt ist ein Kite-Surfer nach Sturmböen am Mittwoch Mittag am Mardorfer Nordufer aus dem Steinhuder Meer gerettet worden. Der Mann erlitt beim Sport einen offenen Oberschenkelbruch, Passanten halfen, ihn aus dem Wasser zu ziehen.

mehr
Wunstorf
Der Wasserstand des Steinhuder Meeres profitierte in diesem Sommer von dem vielen Regen.

„Perfekt!“ So nennt August Lustfeld den Sommer im Hinblick auf den Wasserstand im Steinhuder Meer. Das nasse Wetter der vergangenen Wochen hat Lustfeld, Geschäftsführer des Kreisverbandes für Wasserwirtschaft, zugesagt. Der Verband mit Sitz in Nienburg ist Herr über das Wehr am Meerbach.

mehr
Wunstorf
Rund um das Steinhuder Meer sind die Gäste im ersten Halbjahr nach der offiziellen Statistik für etwas weniger Nächte geblieben.

Die Übernachtungszahlen am Steinhuder Meer sind trotz oft schlechten Wetters im ersten Halbjahr des Jahres mit 137.545 nur leicht hinter den Zahlen des Vorjahres zurückgeblieben. Das geht aus der offiziellen Statistik des Landes vor. Damals waren es 145.578 Übernachtungen.

mehr
Wunstorf
Johannes Franke, Chef der Notgemeinschaft Steinhuder Meer, kritisiert die Region Hannover.

Die Notgemeinschaft Steinhuder Meer hat der Regionsverwaltung Verschwendung von Steuermitteln vorgeworfen. Der Vorsitzende Johannes Franke stört sich daran, dass die Region sich im Verfahren zum Naturschutzgebiet Totes Moor von einer Aachener Anwaltskanzlei vertreten lässt.

mehr
Wunstorf
Ein unberingter Moorentenerpel wird mit einem ausgewilderten Weibchen gesichtet.

In seinem 2012 begonnenen Wiederansiedlungsprojekt für die Moorente hat der Naturschutzbund für dieses Jahr einen Bruterfolg gemeldet. Jeweils ein unberingtes Jungtier wurde Anfang August im Naturschutzgebiet Totes Moor sowie auf einem Teich in Wunstorf gesichtet.

mehr
Neustadt
Die Meerbruchwiesen am Westufer des Steinhuder Meeres sind überlebenswichtiges Biotop für ziehende Wasservögel.

Sie kommen aus Skandinavien, dem Baltikum und Sibirien: Wasservögel auf der Durchreise. Wer sie möglichst nah beobachten möchte, dem bietet der Nabu Neustadt eine Exkursion in die Meerbruchwiesen im Westen des Steinhuder Meeres an.

mehr
Neustadt
Sebastian Lechner (mitte) im Naturparkhaus mit CDU-Stadtverbandschef Björn Niemeyer (links) und Sonja Papenfuß, Leiterin Fachbereich Umwelt Region Hannover (rechts)

Rings um das Steinhuder Meer sollten sich öffentliche Planungsträger besser aufeinander abstimmen. Das fordert der CDU-Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner.

mehr
Wunstorf
Der Schlammpolder in Großenheidorn soll dauerhaft genutzt werden.

Der Spülschlammpolder in Großenheidorn darf nach Ansicht des Bauausschuss dauerhaft betrieben werden. Für die Stellungnahme der Stadt zu dem Verfahren hat der Ausschuss auf Wunsch der Mehrheitsgruppe aber noch zwei weitere Wünsche beschlossen.

mehr
Wunstorf
Diese Europäische Sumpfschildkröte ist als Nummer 200 in den Meerbruchwiesen ausgewildert worden.

Der Naturschutzbund feiert einen Meilenstein bei seiner Wiederansiedlung der Europäischen Sumpfschildkröte in den Meerbruchwiesen am Steinhuder Meer. Nach drei Jahren ist jetzt das 200. Tier ausgewildert worden. Mittlerweile verteilen sie sich über sechs Gewässer.

mehr
1 3 4 ... 24
doc6x8l3lwl120wmtjhhp
Informiert auch über des Kaisers Reisen

Fotostrecke Wunstorf: Informiert auch über des Kaisers Reisen

Kleine Eiskunstwerke am Steinhuder Meer

Michael Kosemund fotografiert kleine Eiskunstwerke am Steinhuder Meer.