Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Terror in Paris
Nach Anschlag in Russland
Nach dem Anschlag in der U-Bahn von St. Petersburg mit mindestens 14 Toten wurde das Brandenburger Tor am Montagabend nicht in den russischen Nationalfarben angestrahlt.

Nach vielen Terroranschlägen drückte Berlin zuletzt sein Mitgefühl aus: Das Brandenburger Tor wurde jeweils in den Nationalfarben angestrahlt. Nach dem Anschlag am Montag in Russland verzichtete die Stadt darauf und erntete dafür Kritik. Mangelt es an Solidarität mit den russischen Opfern? Der Senat weist dies zurück.

mehr
Terrorattacke
Ein Polizist in London.

Die britische Premierministerin Theresa May hat neue Details zum Anschlag in London bekannt gegeben. Demnach war der Täter polizeibekannt. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Terroranschlag für sich beansprucht.

mehr
Attentate von Paris

In Niedersachsen wurde ein mutmaßliches IS-Mitglied festgenommen. Dem 24-jährigen Marokkaner wird vorgeworfen, der Gruppe anzugehören, die die Anschläge von Paris am 13. November vergangenen Jahres vorbereitet und geplant haben soll.

mehr
Ein Jahr nach den Anschlägen
Seit Anfang 2015 wird Frankreich immer wieder von schweren Terror-Anschlägen erschüttert.

130 Menschen starben bei den schrecklichen Terror-Anschlägen von Paris am Freitag, den 13. November 2015. Ein Tag, der die westliche Welt grundlegend verändert hat. Wie sich das alltägliche Leben in der französischen Hauptstadt gewandelt hat, lesen Sie hier.

mehr
Fußball
Schwedens Nationalteam bereitet sich vor Frankreich-Spiel auf Terror-Szenario vor

Schwedens Fußball-Nationalmannschaft bereitet sich vor dem WM-Qualifikationsspiel in Frankreich am Freitag (20.45 Uhr) im Stade de France von St. Denis auch auf ein mögliches Terror-Szenario vor.

mehr
Ein Jahr nach der Terrorwarnung
Leere im Stadion: Das Länderspiel vor einem Jahr wurde kurz vor Anpfiff abgesagt, Polizisten bewachten damals die trostlose Szene.

Länderspiel in Hannover? Wird schon nichts passieren, dachten vor einem Jahr viele. Dann wurde die Partie zwischen der deutschen Nationalelf und den Niederlanden wegen Terrorgefahr abgesagt. Und was bedeutet das für das Ersatzspiel am Dienstag?

mehr
Innenminister zu Terror-Razzia
Innenminister Thomas de Maizière gibt Details zu den festgenommenen Terrorverdächtigen bekannt.

Die drei wegen Terrorverdachts festgenommenen Syrer hatten nach bisherigen Ermittlungen einen Bezug zu den Attentaten in Paris im November 2015. Das sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Dienstag in Berlin.

mehr
In Niedersachsen und Schleswig-Holstein

Bei Anti-Terror-Razzien sind am Dienstagmorgen in Niedersachsen und Schleswig-Holstein drei Personen festgenommen worden. Außerdem habe man umfangreiches Material sichergestellt, sagte eine Sprecherin des Bundeskriminalamtes (BKA) in Wiesbaden.

mehr
Anschlag in Frankreich
Foto: Blumen vor der Kirche in Saint-Étienne-du-Rouvray.

Bereits kurz nach dem Anschlag auf die Kirche im Nordwesten Frankreichs war bekannt geworden, dass gegen einem der Täter wegen Terrorverdacht ermittelt wurde. Nun ist auch der zweite Täter identifiziert – und auch er ist kein Unbekannter für die französischen Behörden.

mehr
Safety Check und Hashtag #offentür
Foto: Nach dem Amoklauf im Olympia-Einkaufszentrum im Norden Münchens hat Facebook den "Safety Check" aktiviert.

Zehn Menschen starben am Freitag bei einem Amoklauf in München – rasend schnell verbreitete sich die Nachricht über die sozialen Medien: Facebook aktivierte den "Safety Check", bei Twitter boten Münchner unter dem Hashtag #offentür Menschen Unterschlupf an.

mehr
Staatsanwaltschaft
Foto: An der Strandpromenade liegen Blumen und Kerzen in Gedenken an die Opfer. Der Anschlag in Nizza wurde monatelang geplant.

Der Angreifer von Nizza hatte nach neuen Ermittlungserkenntnissen Unterstützung von mindestens fünf Komplizen bei der Vorbereitung seines Attentats. Ermittler gehen davon aus, dass er den Anschlag mit 84 Toten seit Monaten geplant hatte.

mehr
Nach Anschlag von Nizza
Foto: Nach dem Anschlag von Nizza hat die französische Nationalversammlung den Ausnahmezustand um ein halbes Jahr verlängert.

Immer wieder wird Frankreich Opfer politisch motivierter Anschläge – zuletzt starben 84 Menschen bei einem Attentat in Nizza. Jetzt will die französische Nationalversammlung den Ausnahmezustand um ein halbes Jahr verlängern.

mehr
1 3 4 ... 18
Attentat in Paris

Während des Fußball-Länderspiels Frankreich–Deutschland hat es mehrere Schießereien mit vielen Toten in der Nähe des Stade de France gegeben.

Reaktionen und Trauer um Opfer in Paris

In der Nacht zum Sonnabend ist Paris Opfer von mehreren Terroranschlägen geworden. Weltweit trauern Menschen um die Opfer und sichern ihre Hilfe zu.